Klaus Töpfer hält die elfte „Einstein Lecture Dahlem“

Ex-UN-Kommissar am Freitag, den 17. Juni 2011, zu Gast an Freier Universität Berlin

Nr. 186/2011 vom 15.06.2011

Der ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Töpfer, hält am Freitag, 17. Juni 2011, die elfte „Einstein Lecture Dahlem“. Der Titel seines Vortrags lautet „Wissenschaftliche Erkenntnis, Toleranz und Verantwortung“. Im Anschluss an seinen Vortrag diskutiert Töpfer, Gründungsdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam, mit dem Direktor des Konstanzer Wissenschaftsforums, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dr.-Ing. E. h. Jürgen Mittelstraß (Universität Konstanz). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Mit den Einstein Lectures Dahlem würdigt die Freie Universität unter Beteiligung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen das epochale Wirken Albert Einsteins als Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Physik mit einem hochkarätigen, interdisziplinär ausgerichteten Kolloquium am traditionellen Wissenschaftsstandort Berlin-Dahlem. Die „Einstein Lectures Dahlem“, die einmal pro Jahr stattfinden und eine breite Universitätsöffentlichkeit ansprechen, umfassen alle Wissenschaftsgebiete, die durch Albert Einsteins Denken beeinflusst werden.

Ort und Zeit

  • Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau, Hörsaal A, Garystr. 35, , 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz (U3)
  • Freitag, 17. Juni 2011, Beginn 17 Uhr

Weitere Informationen

Franca Brand, Abteilung Außenangelegenheiten der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-73801, E-Mail: franca.brand@fu-berlin.de