Start-up-Unternehmensprojekt Klickfilm gehört zu den besten Ideen für Gründungen in Deutschland

Die von der Freien Universität Berlin unterstützte Firma wurde vom Bundeswirtschaftsministerium auf der CeBIT ausgezeichnet

Nr. 60/2011 vom 04.03.2011

Das von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin unterstützte Start-up-Projekt Klickfilm ist vom Bundeswirtschaftsministerium als innovative Geschäftsidee in den Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) ausgezeichnet worden. Der Parlamentarische Geschäftsführer des Ministeriums, Hans-Joachim Otto, überreichte die Ehrung im Rahmen des Wettbewerbs „IKT innovativ“ auf der Computermesse CeBIT in Hannover. Das Klickfilm-Team um Felix Daub setzte sich gegen 333 Wettbewerber durch. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld dotiert; Teil des Preises ist ein umfangreiches Coaching durch Experten. Geehrt wurden insgesamt achtzehn Geschäftsideen.

Klickfilm entwickelt und vermarktet eine Internetsoftware für Medienanbieter, die in Filmen enthaltene Inhalte erfasst und mit anderen Internetinformationen verknüpft. Die Anwendung ermöglicht es den Nutzern, für sie interessante Informationen über Filminhalte im Internet abzurufen, etwa über Orte, Autos und Kleidung der Darsteller. Das Team arbeitet in einem von über 100 Gründerräumen der Freien Universität Berlin. Demnächst soll eine Pilot-Anwendung der Software vorgestellt werden. Unterstützung erhalten die angehenden Gründer auch vom Fachbereich für Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin und ihrem Mentor Professor Dr. Adrian Paschke.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt mit dem Wettbewerb Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung ist.

Weitere Informationen