Erster Berliner Schülercampus „Mehr Migranten werden Lehrer“

Vom 16. bis 19. Juni 2011 an der Freien Universität Berlin / Bewerbungsfrist: 31. März 2011

Nr. 44/2011 vom 15.02.2011

Berliner Oberstufenschülerinnen und -schüler mit Migrationshintergrund können beim ersten Berliner Schülercampus testen, ob ihnen der Lehrerberuf liegt. Vom 16. bis 19. Juni 2011 nehmen 30 ausgewählte Teilnehmer im Rahmen des Orientierungsangebots an Seminaren teil, führen Einzelgespräche mit Lehrern, Wissenschaftlern, Studierenden und Seminarleitern und hospitieren an Schulen und Universitäten. Für den Berliner Schülercampus können sich Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund der Klassen 10 bis 12 bzw. 13 bis zum 31. März 2011 bewerben.

Ziel der Initiative, die die Hamburger ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius 2008 gestartet hat, ist es, mehr Schüler mit Migrationshintergrund für den Lehrerberuf zu werben. Bundesweit wird der Anteil der Lehrkräfte mit Migrationshintergrund auf nur vier bis sechs Prozent geschätzt.

Förderpartner des Schülercampus ist die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Projektträger das „Berliner Netzwerk für Lehrkräfte mit Migrationshintergrund“ – eine Initiative des Berliner Senats – das an der Freien Universität Berlin angesiedelt ist. Die federführende Organisation des Schülercampus liegt beim Zentrum für Lehrerbildung der Freien Universität. Partner des Berliner Schülercampus sind die Freie Universität und die Humboldt-Universität zu Berlin; beide Hochschulen beteiligen sich während der vier Tage mit Veranstaltungen und Angeboten.

Der Schülercampus wurde 2008 von der ZEIT-Stiftung initiiert und fand bereits in Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und Bayern statt. Die Initiative fruchtet: Von den 146 Teilnehmern, die an den Veranstaltungen zwischen 2008 bis 2010 teilgenommen haben, haben sich auf eine Umfrage hin 121 zurückgemeldet: 90 von ihnen studieren inzwischen, 73 davon auf Lehramt.

Der Schülercampus „Mehr Migranten werden Lehrer“ ist „Ausgewählter Ort 2011“ im Land der Ideen.

Zur Bewerbung gehören

  • ein tabellarischer Lebenslauf, ein persönliches Schreiben, aus dem die Motivation für die Teilnahme am Schülercampus hervorgeht, ein Empfehlungsschreiben eines Lehrers sowie eine Kopie des letzten Zeugnisses. Die Teilnahmegebühr beträgt 45 Euro pro Person, auf Nachfrage kann hierzu ein Stipendium vergeben werden.

Bewerbungen sind bis zum 31. März 2011 zu richten an:

Koordinationsbüro BERLINER NETZWERK FÜR LEHRKRÄFTE MIT MIGRATIONS-HINTERGRUND
Mengü Özhan, Koordinatorin, Freie Universität Berlin, Zentrum für Lehrerbildung, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin.

Im Internet: www.mehr-migranten-werden-lehrer.de

Weitere Informationen

Christine Boldt, Freie Universität Berlin, Presse und Kommunikation, Telefon: 030 / 838-73191, E-Mail: christine.boldt@fu-berlin.de