Lesung mit Sara Stridsberg

Öffentliche Veranstaltung mit der Samuel-Fischer-Gastprofessorin am 2. Dezember an der Freien Universität Berlin

Nr. 354/2010 vom 18.11.2010

Sara Stridsberg, die neue Samuel-Fischer-Gastprofessorin am Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin, hält am 2. Dezember 2010 eine Lesung. Die Veranstaltung ist öffentlich und in englischer Sprache, der Eintritt frei.

Sara Stridsberg wurde 1972 in Stockholm geboren. Sie schreibt Romane und Theaterstücke und arbeitet als Übersetzerin und Journalistin. Ihr erster Roman von 2004 „Happy Sally“ handelt von Sally Bauer, die als erste Frau den Ärmelkanal durchschwamm. Für ihren zweiten Roman „Traumfabrik“ erhielt sie 2007 den Literaturpreis des Nordischen Rates. Im Buch geht es um die Geschichte der psychisch erkrankten und radikalen Feministen Valerie Solanas, die Verfasserin des „Manifest der Gesellschaft zu Tötung der Männer“, die 1968 ein Attentat auf Andy Warhol verübte. Ihr aktueller Roman „Daily River“ erschien 2010 in Schweden und bezieht sich auf „Lolita“ von Vladimir Nabokovs.

Im Rahmen der Samuel-Fischer-Gastprofessur an der Freien Universität Berlin bietet Sara Stridsberg im Wintersemester 2010/11 ein Seminar mit dem Titel „'Destroy she says' – Destruction, alienation & literature from Medea  (Euripides) to Blasted  (Sarah Kane)“ an.

Zeit und Ort

  • Donnerstag, 2. Dezember 2010, Beginn 18.15 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Gebäudekomplex der Geistes- und Sozialwissenschaften,
    Raum J 32/102, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, U-Bahnhof Thielplatz (U3)

Weitere Informationen

Dr. Esther von der Osten, Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin, Tel.: 030 / 838-56423,
E-Mail: e.vdosten@fu-berlin.de