Die Verantwortung des Menschen heute

Internationales Symposium des Hans Jonas-Zentrums vom 27. bis 29. Oktober an der Freien Universität Berlin

Nr. 314/2010 vom 21.10.2010

Die „Verantwortung zwischen Diskurs und Erfolg“ steht im Zentrum eines internationalen  Symposiums, das die Forschungsgruppe „Ethik und Wirtschaft im Dialog“ (EWD) des Hans Jonas-Zentrums der Freien Universität Berlin vom 27. bis 29. Oktober in Dahlem veranstaltet. Zur Eröffnung der interdisziplinären Tagung hält Prof. Dr. Dietrich Böhler, Gründer und Leiter des Hans Jonas-Zentrums und Professor für Praktische Philosophie/Ethik an der Freien Universität, seine Abschiedsvorlesung. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Für die Veranstaltungen am 28. und 29. Oktober wird um Anmeldung gebeten.

Wissenschaftler aus Deutschland, Spanien, Argentinien, Norwegen, den USA, den Niederlanden und der Schweiz beschäftigen sich in unterschiedlichen Themenblöcken mit ethischen Fragen zur Menschenwürde, zum Klimawandel und zur globalen Wirtschaft. Menschenwürde und menschliche Natur stehen am Donnerstag, 28. Oktober, im Fokus. „Zwischen Klimakatastrophe und Prinzip Verantwortung“ heißt der Themenblock am Freitagvormittag, 29. Oktober, bei dem Ökologen, Philosophen, Rechtswissenschaftler, Zukunfts- und Kulturwissenschaftler ihre jüngsten Forschungsergebnisse darlegen und auf dem Podium die „Öko- und Klimaverantwortung zwischen Diskurs und Erfolg“ diskutieren. Vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise debattieren dann am Nachmittag unter dem Themenblock „Ethik und Wirtschaft“ Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler mit „Unternehmenspraktikern“ über die Verantwortung des Menschen als Konsument und Entscheidungsträger.

Der Philosoph und Ethiker Dietrich Böhler, Professor für Praktische Philosophie/Ethik und seit 1998 Leiter des von ihm gegründeten Hans Jonas-Zentrums an der Freien Universität, hält am 27. Oktober 2010 seine Abschiedsvorlesung von 16.00 bis 17.15 Uhr. Im Anschluss findet eine internationale Podiumsdiskussion zur Kritik der Berliner Diskursethik statt. Prof. Dr. Dietrich Böhler hat nach seiner wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Marx, dem Marxismus und der Kritischen Theorie die Berliner Dialogpragmatik und Diskursethik entwickelt. Seit 1968 lehrt er an den Universitätsstandorten Hamburg, Saarbrücken und Berlin.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Dietrich Böhler, Hans Jonas-Zentrum der Freien Universität Berlin,
E-Mail: hans-jonas-zentrum@fu-berlin.de

Anmeldung für die Veranstaltungen am 28. und 29. Oktober bis 24. Oktober per E-Mail g.weber@soer.de

Im Internet

www.hans-jonas-zentrum.de