Die neue Welt des Lobbyismus

Ringvorlesung zu „Public Affairs“ an der Freien Universität beginnt am 26. April 2010

Nr. 105/2010 vom 22.04.2010

Von der Zigarettenlobby bis zur Politikberatung: Interessenvertretung hat viele Gesichter, die unter dem Begriff „Public Affairs“ zusammengefasst werden. Über diese neuen Formen des Lobbyismus sprechen Vertreter aus Politik, Journalismus und Wirtschaft im Rahmen einer Ringvorlesung vom 26. April bis zum 12. Juli 2010 an der Freien Universität. Die Vorträge beginnen jeweils montags um 18 Uhr am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft (OSI). Zum Auftakt der Reihe spricht Professorin Gesine Schwan über das Thema „Demokratie oder Lobby? Zur Artikulation gesellschaftlicher Interessen in der Politik“. Veranstalter ist der OSI-Club, der Alumni- und Förderverein des Instituts. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Ziel der Ringvorlesung ist es, das Thema Lobbyismus in Berlin aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten: Ist Lobbyismus ein notwendiger Bestandteil der Demokratie? Dominieren Partikularinteressen über denen des Gemeinwohls? Bedarf es Kontrollen der Branche oder reichen Selbstregulierungsmechanismen aus? Hat sich die Arbeit von Lobbyisten seit verändert und professionalisiert, seit Berlin Bundeshauptstadt ist? Lässt sich Berlin mit Brüssel und Washington vergleichen? Welche Möglichkeiten bietet das Arbeitsfeld Public Affairs für Studierende?

Die weiteren Termine und Vortragsthemen sind:

  • 3. Mai: Marianne Tritz, Geschäftsführerin Deutscher Zigarettenverband:
    „Thank you for smoking! Fiktion und Wirklichkeit des Zigarettenlobbyings“

  • 10. Mai: Cerstin Gammelin, EU-Korrespondentin, Süddeutsche Zeitung Büro Brüssel:
    „Wer in Brüssel wirklich die Strippen zieht – ein Blick hinter unübersichtliche Kulissen“

  • 17. Mai: Dominik Meier, Vorsitzender Deutsche Gesellschaft für Politikberatung (degepol):
    „Zwischen Transparenz und Diskretion – professionelle Politikberatung in Deutschland“

  • 31. Mai: Nina Katzemich, Campaignerin Lobbycontrol e. V.:
    „Ungleiche Ressourcen, intransparente Methoden - warum Transparenz und Schranken für den Lobbyismus nötig sind“

  • 7. Juni: Heiko Kretschmer, Gründer und Geschäftsführer von Johanssen + Kretschmer:
    „Interessenvertretung im Auftrag des Kunden – Rolle und Aufgaben der politischen Kommunikationsberatung“

  • 14. Juni: Dr. Helena Kane Finn, Gesandte-Botschaftsrätin für Public Affairs, Amerikanische Botschaft Berlin: „,Smart Power‘ und die Kunst der Diplomatie“

  • 21. Juni: Andrea Fischer, Bundesgesundheitsministerin a. D., Beraterin in der Gesundheitswirtschaft:
    „Aus dem Inneren des Haifischbeckens: Erfahrungen mit Lobbyismus in der Gesundheitspolitik“

  • 28. Juni: Dr. Wolf-Dieter Zumpfort, Direktor Politische Beziehungen und Leiter Büro Berlin, TUI AG:
    „Die Arbeit der TUI-Konzernrepräsentanz – Lobbying für die Liberalisierung des Welthandels“

  • 5. Juli: Dr. Christine Kolmar, Leiterin Vertretung Berlin und Mitglied der Geschäftsleitung WWF Deutschland: „WWF - politische Kraft mit Nachhaltigkeit“

  • 12. Juli: Prof. Dr. Peter Lösche, Prof. em. für Politikwissenschaft an der Universität Göttingen:
    „Lobbyismus - Gefährdung oder Stärkung der parlamentarischen Demokratie?“

Weitere Informationen

Im Internet

www.osi-club.de