Feierliche Eröffnung des neuen Masterstudiengangs „Communication and Journalism“ am 21. Oktober

Freie Universität und Lomonossow-Universität Moskau bilden gemeinsam deutsche und russische Journalisten aus

Nr. 275/2009 vom 15.10.2009

Der Master-Studiengang „Communication and Journalism“ der Freien Universität und der Lomonossow-Universität Moskau (MGU) wird am 21. Oktober feierlich in Berlin eröffnet. Den Festvortrag hält der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog im Rahmen der „Winfried-Fest-Lecture“. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei. Im Rahmen des zweisprachigen Masterprogramms werden deutsche und russische Journalisten ausgebildet.

Die Teilnehmer erhalten Einblicke in die journalistische Praxis, die Strukturen der Mediensysteme sowie die Medienforschung in Russland und Deutschland. Absolventinnen und Absolventen können sich damit unter anderem für Tätigkeiten in Medienunternehmen und Nichtregierungsorganisationen qualifizieren.

Initiiert wurde der Studiengang vom ehemaligen Intendanten des Senders Freies Berlin, Günther von Lojewski, der als Direktor des Journalisten-Kollegs und Honorarprofessor der Freien Universität mehr als zehn Jahre lang Journalisten aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion sowie aus anderen europäischen Staaten begleitet hat. Die Idee zum deutsch-russischen Masterstudiengang erwuchs aus dem Weiterbildungs-Programm „Journalisten International“, das Günther von Lojewski und der damalige Bundespräsident Roman Herzog 1998 am Journalisten-Kolleg gründeten. Günther von Lojewski wird im Rahmen der Veranstaltung offiziell verabschiedet. Die Leitung des Studiengangs hat Prof. Dr. Margreth Lünenborg übernommen.

Der Studiengang richtet sich an Studierende weltweit, die Interesse am Journalismus haben und gut Russisch und Deutsch sprechen. Die Absolventen erhalten von jeder Universität eine Urkunde mit dem deutschen und dem russischen akademischen Grad „Master of Arts in Communication and Journalism“. Erworben werden Fähigkeiten im praktischen Journalismus sowie in der wissenschaftlichen Analyse aktueller Veränderungen in Medien und Gesellschaft. Der Studiengang zeichnet sich aus durch eine exzellente wissenschaftliche Lehre mit internationaler Ausrichtung. Studiensprachen sind Russisch und Deutsch. Die Lehre findet in Moskau an der Fakultät für Journalistik statt, in Berlin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Ulrike Butmaloiu, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Freie Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-53367, E-Mail: cjmaster@zedat.fu-berlin.de

Im Internet:

www.cj-master.ru