Ezio Mauro zu Gast an der Freien Universität Berlin

Herausgeber der italienischen Zeitung „La Repubblica“ hält Vortrag am 19. Mai 2009

Nr. 106/2009 vom 04.05.2009

Das Italienzentrum der Freien Universität Berlin und das Italienische Kulturinstitut Berlin laden am Dienstag, dem 19. Mai 2009, zum Vortrag von Ezio Mauro, dem Herausgeber der überregionalen Tageszeitung „La Repubblica“. Er spricht über das Thema: „La democrazia italiana e il moderno populismo“. Die Veranstaltung ist öffentlich und wird simultan ins Deutsche übersetzt.

Der Leiter des Italienischen Kulturinstituts Berlin, Professor Angelo Bolaffi, führt in das Thema ein. Das Grußwort spricht Professor Dr. Klaus W. Hempfer, Direktor des Italienzentrums der Freien Universität Berlin.

Ezio Mauro, Jahrgang 1948, arbeitet seit 1972 als Journalist, zuerst für die „Gazzetta del Popolo di Torino“, dann ab 1981 im Ressort Innenpolitik und als USA-Korrespondent für die überregionale Zeitung „La Stampa“. 1988 wird er Berichterstatter der „La Repubblica“ in Moskau und berichtet dort über die Perestroijka – die wirtschaftliche und politische Modernisierung der Sowjetunion. Nach Stationen als Vizedirektor und Leiter bei „La Stampa“ ist Mauro seit 1996 Herausgeber der Tageszeitung „La Repubblica“ und damit direkter Nachfolger des Zeitungsgründers Eugenio Scalfari.

Zeit und Ort:

  • Dienstag, 19. Mai 2009, 18.30 Uhr
  • Seminarzentrum der Freien Universität Berlin, Raum L116, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin (U-Bhf. Dahlem-Dorf und Thielplatz, U3)

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

  • Sabine Greiner, Geschäftsführerin, Italienzentrum der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-52231, E-Mail: italzen@zedat.fu-berlin.de