Zwei Wissenschaftler der Freien Universität Berlin in den Sachverständigenrat für Umweltfragen berufen

Professorin Miranda Schreurs und Professor Christian Calliess von der Freien Universität Berlin sind in den Sachverständigenrat für Umweltfragen des Bundesumweltministeriums berufen worden

Nr. 205/2008 vom 30.06.2008

Miranda Schreurs und Christian Calliess
Miranda Schreurs und Christian Calliess

Die Wissenschaftler beraten die Bundesregierung vom 1. Juli 2008 an in allen Umweltfragen, geben Stellungnahmen zu aktuellen ökologischen Themen ab und erarbeiten umfassende Gutachten zur Umweltsituation in Deutschland und Europa. Das Gremium besteht aus sieben Mitgliedern, die für vier Jahre ernannt werden.

Miranda Schreurs ist Professorin für Vergleichende Politikwissenschaft und Leiterin der Forschungsstelle für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin. Sie wurde 2007 von der University of Maryland nach Berlin berufen. Die gebürtige US-Amerikanerin hat in Japan, Deutschland und den Niederlanden gelebt und gearbeitet. Sie war Gastforscherin und Gastprofessorin an der Harvard University, Utrecht University, Keio University, Chuo University und Rikkyo University. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen auf vergleichender Umweltpolitikanalyse, vergleichender Klimapolitik, erneuerbaren Energien und Energieeffizienzpolitik sowie Umwelt-Governance. Der Fokus liegt auf den Ländern Deutschland, Europa, USA, Japan, China und Korea.

Christian Calliess ist Professor für Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Er wurde 2007 von der Universität Göttingen nach Berlin berufen. Calliess lehrt öffentliches Recht und Europarecht. Der gebürtige Düsseldorfer forscht mit den Schwerpunkten Europa-, Verfassungs- und Umweltrecht. In diesem Rahmen hatte Calliess zum Beispiel darauf aufmerksam gemacht, dass die deutsche Regelung zur Umsetzung der Feinstaubrichtlinie nicht mit den europäischen Vorgaben übereinstimme. Er veröffentlichte unter anderem eine grundlegende Arbeit zum Thema „Rechtsstaat und Umweltstaat“. In diesem Buch befasst er sich mit der These, staatlicher Umweltschutz kollidiere zwangsläufig mit der verfassungsrechtlich garantierten Wirtschaftsfreiheit.

Weitere Informationen

Weitere Auskünfte und Interviews:

Professor Miranda Schreurs
Forschungsstelle für Umweltpolitik der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-56654
E-Mail: miranda.schreurs@fu-berlin.de

Professor Christian Calliess
Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-51456
E-Mail: europarecht@fu-berlin.de