Umwelt und Tourismus in Italien

Vorträge und Diskussion am Italienzentrum der Freien Universität Berlin

Nr. 199/2008 vom 25.06.2008

Der Tourismus ist für Italien seit seinem Beginn in den 1950er Jahren ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor. Die große Beliebtheit bei Urlaubern hat für viele Regionen der Apenninhalbinsel aber nicht nur positive Seiten, zudem stellen klimatische Veränderungen das Land vor neue Herausforderungen. Wie kann der Tourismusmarkt weiter expandieren, ohne dass die Umwelt dabei (noch mehr) in Mitleidenschaft gezogen wird? Welche Folgen hat der Klimawandel für die italienische Tourismusbranche? Mit dem Thema „Umwelt und Tourismus in Italien: Herausforderungen und Lösungsansätze“ beschäftigt sich am 30. Juni 2008 eine öffentliche Veranstaltung des Italienzentrums der Freien Universität Berlin.

Es diskutieren Dr. Francesco Bosello (Università degli Studi di Milano), Massimo Colomban (Leiter des Parco Scientifico Tecnologico VEGA, Venedig), Dr. Kristiane Klemm (Willy Scharnow-Institut für Tourismus an der Freien Universität Berlin) und Professor Roland Oberhänsli (Universität Potsdam). Die Veranstaltung wird von Professor Uwe Ulbrich (Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin) moderiert. Die Vorträge werden in Deutsch und Englisch gehalten, die anschließende Diskussion findet in deutscher und italienischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

Zeit und Ort:

  • Montag, 30. Juni 2008, 18.00 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45, Hörsaal 1A (U-Bhf. Thielplatz/Dahlem-Dorf, U3)

Weitere Informationen

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Im Internet: www.fu-berlin.de/italienzentrum