Deutschlandweit erstes Weiterbildungsprogramm für amerikanische Journalisten an der Freien Universität Berlin

Einladung zum Pressegespräch am Mittwoch, den 11. Juni 2008 um 12 Uhr

Nr. 170/2008 vom 06.06.2008

Zu Beginn eines neuen, deutschlandweit einmaligen Weiterbildungsprogramms für ausländische Journalisten findet am Mittwoch, den 11. Juni 2008 um 12 Uhr ein Pressegespräch statt. An diesem nehmen Professor Dr. Günter von Lojewski, der frühere Intendant des Senders Freies Berlin (SFB), sowie amerikanische, russische und osteuropäische Programmjournalisten teil.

Das Journalisten-Kolleg der Freien Universität Berlin bietet jungen Medienvertretern aus den USA zum ersten Mal ein Weiterbildungssemester mit dem Titel „internXchange“ an. Im Rahmen des Programms treffen die amerikanischen Journalisten mit Kollegen aus dem ehemaligen Ostblock zusammen: „internXchange“ findet parallel zum Programm „Journalisten International“ statt, das in den zehn Jahren seines Bestehens knapp 200 Stipendiaten aus Russland, Weißrussland, Moldawien und der Ukraine nach Berlin geführt hat.

Die Programme dauern jeweils drei Monate. Sie umfassen Seminare über Deutschland und die Europäische Union sowie Praktika in Berliner Medienunternehmen. Gemeinsam werden die Amerikaner und ihre russischen und osteuropäischen Kollegen auch ein Thema mit Berlin-Bezug journalistisch für eine Zeitung und eine Rundfunkanstalt aufbereiten.

Weitere Informationen

Zeit und Ort:

  • Journalisten-Kolleg der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Straße 3, 14195 Berlin
  • Mittwoch, den 11. Juni 2008 um 12 Uhr

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis Montag, den 9. Juni 2008 um 18 Uhr per E-Mail an: kommunikationsstelle@fu-berlin.de

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:

Saskia Rutner
Journalisten-Kolleg der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-53971,
E-Mail: jil@zedat.fu-berlin.de
Internet: www.jil.fu-berlin.de