Ausgezeichneter IT-Support

Freie Universität Berlin liegt auf Platz 1 im Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Nr. 55/2008 vom 28.02.2008

Die Freie Universität Berlin macht nicht nur durch exzellente Forschung, sondern auch durch gute Geschäftsideen von sich reden. In der ersten Stufe des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW) kamen Matthias Meisdrock und sein Team mit ihrer Geschäftsidee für verbesserten IT-Support in der Kategorie „BPW technology“ auf den dritten Platz. Mit 56 eingereichten Geschäftsplänen belegt die Freie Universität im Hochschulvergleich „Ideenschmiede 2008“ in der jetzt abgeschlossenen ersten Stufe Platz eins. Sie ist damit auf gutem Weg, auch in diesem Jahr als erfolgreichste Hochschule Berlins aus dem insgesamt dreistufigen Businessplan-Wettbewerb hervorzugehen.

Matthias Meisdrock setzt mit seiner Geschäftsidee auf einen deutlich verbesserten IT-Support. Software-Hersteller erhalten die Möglichkeit, durch eine intelligente Programmüberwachung ihrer Software, ihren Support qualitativ zu verbessern. „Wir entwickeln gerade eine neuartige Software, mit der Anwendungen beim Ablauf von Innen betrachtet werden können. Die Software erkennt immer wieder auftretende Fehler und schlägt automatisch bekannte Lösungen vor“, erläutert Matthias Meisdrock die Idee. „Dadurch werden die Support-Mitarbeiter deutlich entlastet.“ Für das Geschäftsvorhaben, das von Professor Raúl Rojas vom Institut für Informatik betreut wird, hat die Freie Universität Berlin  durch die Gründungsförderung „profund“ einen Antrag auf Förderung durch das „Exist-Forschungstransfer“-Programm beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gestellt.

Weitere Informationen

Mehr über das Projekt erfahren Sie im Netz:

www.omq.de

Nähere Informationen erteilen Ihnen gern: