Einladung zur Verleihung des Margherita-von-Brentano-Preises 2007

Preis geht an Initiativgruppe zur Gründung eines Zentrums für Geschlechterforschung in der Medizin

Nr. 34/2008 vom 11.02.2008

Brentano-Preisverleihung
Von links nach rechts: Joachim Dudenhausen, Marianne Kriszio, Mechthild Koreuber, Vera Regitz-Zagrosek, Martina Dören, Martin Paul Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Der Margherita-von-Brentano-Preis der Freien Universität 2007 geht an die Initiativgruppe zur Gründung eines Zentrums für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM). Mit der seit 1995 verliehenen Auszeichnung ehrt die Freie Universität persönliches Wirken oder hervorragende Projekte in den Bereichen Frauenförderung und Geschlechterforschung. Die Initiativgruppe wird für ihr interdisziplinäres und hochschulübergreifendes Engagement geehrt, das zur Gründung des Zentrums im Jahr 2003 geführt hat. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 14. Februar 2008 statt, 18 bis 21 Uhr im Henry-Ford-Bau der Freien Universität. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Das Zentrum für Geschlechterforschung in der Medizin (GiM) ist an der Charité – Universitätsmedizin Berlin als Institut etabliert. Die Mitglieder des Zentrums arbeiten an geschlechtsbedingten Unterschieden in der Medizin, Prävention und Grundlagenforschung. Ihre besondere Leistung besteht darin, eine breite Unterstützung für eine fächerübergreifende Geschlechterforschung in der Medizin gewonnen zu haben. Die Laudatio spricht Professor Dr. Detlev Ganten, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin, der gemeinsamen Einrichtung von Freier Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Margherita-von-Brentano-Preis ist mit 11.000 Euro einer der höchstdotierten seiner Art. Im vergangenen Jahr erhielt den Preis die Rechtsanwältin Seyran Ates für ihr mutiges Eintreten für Frauenrechte.

Zu der Initiativgruppe gehören:

  • Professor Dr. Martina Dören, Stiftungsprofessur Frauenforschung und Osteologie an der Freien Universität Berlin,
  • Professor Dr. Joachim Dudenhausen, ehemaliger Dekan des Fachbereichs Humanmedizin der Humboldt Universität Berlin,
  • Mechthild Koreuber, zentrale Frauenbeauftragte der Freien Universität Berlin,
  • Dr. Marianne Kriszio, zentrale Frauenbeauftragte der Humboldt-Universität zu Berlin,
  • Professor Dr. Martin Paul, ehemaliger Dekan des Fachbereichs Humanmedizin der Freien Universität Berlin, derzeitiger Dekan der Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Professor Dr. Vera Regitz-Zagrosek, Lehrstuhl für Frauenspezifische Gesundheitsforschung mit Schwerpunkt Herz-Kreislauferkrankungen.

Weitere Informationen

Zeit und Ort der Preisverleihung:

Donnerstag, 14. Februar 2008, 18 bis 21 Uhr, Henry-Ford-Bau der Freien Universität, Hörsaal C, Garystraße 35, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz (U3).

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:

Mechthild Koreuber, zentrale Frauenbeauftragte der Freien Universität Berlin,  Rudeloffweg 25-27, 14195 Berlin, Telefon: (030) 818-542 59, E-Mail: frauenbeauftragte@fu-berlin.de

Weitere Informationen im Internet: www.fu-berlin.de/mvb