Die Geisteswissenschaften und ihre Vernunft

Geisteswissenschaftliche Tagung an der Freien Universität Berlin vom 7. bis 9. Februar 2008

Nr. 18/2008 vom 28.01.2008

Am Donnerstag, den 7. Februar, bis Samstag, den 9. Februar, findet an der Freien Universität Berlin eine Tagung statt mit dem Titel „Phronesis – die Tugend der Geisteswissenschaften?“. Thematisiert werden die Methodik der Geisteswissenschaften und ihr Verhältnis zu Philosophie und Theologie. Diese werden in historischer und systematischer Perspektive analysiert.

Aristoteles hat die Phronesis oder praktische Klugheit als Maßstab und Vollendung menschlichen Handelns gedacht und gegen die Episteme abgegrenzt, die wissenschaftliche Vernunft. Dieses Konzept hat in der Wirkungsgeschichte viele Transformationen erfahren. Während die platonische und aristotelische Tradition der Spätantike und des Mittelalters an der Unterscheidung zwischen verschiedenen Wissensformen festhielt, entwickelte die Neuzeit aus der Phronesis eine eigenständige Methodik der Literatur- und Kunstwissenschaften. Die Tagung behandelt diese Geschichte der Kontinuität und des Wandels von Aristoteles bis in die Gegen-wart. Es soll ein interdisziplinärer Dialog angeregt werden zwischen der Philosophie und den Literatur-, Kultur- und Kunstwissenschaften sowie zwischen den Altertumswissenschaften und den modernen Philologien.

Die Tagung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Weitere Informationen

Zeit und Ort:

  • Donnerstag, 7. Februar 2008, von 10.00 bis 18.00 Uhr, Freitag, 8. Februar 2008, von 9.15 bis 18.00 Uhr, Samstag, 9. Februar 2008, von 9.30 bis 19.30 Uhr
  • Seminarzentrum der Freien Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 45 / Otto-von-Simson-Straße 26, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz oder Dahlem-Dorf

Weitere Informationen und das Programm im Internet:

www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/v/phronesis

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Gyburg Radke
Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Freien Universität Berlin
Telefon: 030 / 838-52225
E-Mail: g.radke@fu-berlin.de