Star-Architekt Helmut Jahn baut an der Freien Universität Berlin

Spatenstich für spektakuläres Hotel- und Konferenzzentrum

Nr. 155/2007 vom 10.07.2007

Hotel- und Konferenzzentrum
Auf der langjährigen Brachfläche hinter dem Fachbereich Physik in Dahlem Dorf entsteht das vom Architekten Helmut Jahn entworfene Hotel- und Kongresszentrum. Bildquelle: archimationwww.archimation.com

In Berlin-Dahlem wird ein spektakuläres Hotel- und Konferenzzentrum nach Plänen des renommierten deutsch-amerikanischen Architekten Helmut Jahn errichtet. Das moderne Stahl-Glas-Bauwerk entsteht in direkter Nachbarschaft des Campus der Freien Universität Berlin. Damit erhält der Wissenschaftsstandort Dahlem neben der Philologischen Bibliothek, die im September 2005 durch Lord Norman Foster an der Freien Universität errichtet wurde, ein weiteres architektonisches Glanzlicht. Am heutigen Spatenstich nahmen neben Architekt Helmut Jahn und dem Präsidenten der Freien Universität, Prof. Dr. Dieter Lenzen, auch der Geschäftsführer der Kommunalprojekt privatepublicpartnerships GmbH, Wilfried Pritzlaff als Bauherr sowie der Geschäftsführende Gesellschafter der Seminaris Hotel- und Kongressstätten-Betriebsgesellschaft, Günther Strube, teil.

In einem gläsernen Kubus entstehen rund 2.500 qm hochflexible Konferenz-, Seminar- und Tagungsräume. Das Hotel umfasst 186 komfortable Zimmer und Suiten. Gebaut wird zudem eine Tiefgarage mit 135 Plätzen. Der Komplex an der Königin-Luise-Straße soll im Frühjahr 2009 fertig gestellt sein. Die Investitionssumme beträgt 35 Mio. Euro. Die Kommunalprojekt privatepublicpartnerships GmbH hatte sich gemeinsam mit dem Architekten Helmut Jahn im Rahmen einer Ausschreibung um den Grundstückserwerb, die Planung, die Errichtung und den Betrieb eines Tagungshotels beworben und hierfür den Zuschlag erhalten. Mit Seminaris wurde eine der profiliertesten Betreibergesellschaften auf dem deutschen Tagungsmarkt gewonnen. An dem Wettbewerb für den Kauf des 9.800 Quadratmeter großen Grundstücks beteiligten sich weitere namhafte international tätige Architekturbüros.

Professor Lenzen erklärte, er hoffe, dass das neue Konferenzzentrum und Hotel zu einem Treffpunkt internationaler Wissenschaftler werde. Es stehe mit seiner transparenten Architektur gleichsam für die Offenheit der Freien Universität Berlin.

„Erstmals kooperiert ein privatwirtschaftlich geführtes Hotelunternehmen langfristig mit einer Körperschaft öffentlichen Rechts mit dem Ziel, der Universität in Campusnähe Kapazitäten für Hotel- und Tagungsgäste zur Verfügung zu stellen,“ erläutert Wilfried Pritzlaff.

Günther Strube ergänzt: „Wer ein Erlebniswochenende, einen Kultur-Trip, privaten oder geschäftlichen Aufenthalt in Berlin plant, Hauptstadtluft schnuppern will oder Entspannung sucht, dem steht ab Anfang 2009 ein außergewöhnliches, von Helmut Jahn gestaltetes Hotel in Berlins vornehmstem Stadtteil Dahlem zur Verfügung. Die Zielrichtung des Hauses ist daher einerseits auf Bedürfnisse von Wissenschaftlern und andererseits aber auch auf den gesamten Hotel-, Konferenz- und Tagungsmarkt einschließlich der nicht weit entfernt liegenden Berliner Messe gerichtet.“

Weitere Informationen

Aktuelles Bildmaterial zum Downloaden unter:

www.seminaris.de/index.htm?tree_id=311&inhalt_id=3800

Aktuelles Infos zu den Kooperations-Partnern:

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Voreröffnungsbüro
Seminaris Hotel- und Kongressstättenbetriebsgesellschaft mbH,
Soltauer Straße 3, 21335 Lüneburg
Tel.: 04131 / 713-700, Fax: 04131 / 40 47 44, E-Mail: pe-press@seminaris.de