Freie Universität unverändert leistungsstark

Leistungsvergleich der Berliner Universitäten

Nr. 28/2007 vom 01.02.2007

Die Ergebnisse der leistungsabhängigen Mittelvergabe für das Jahr 2007 zwischen den drei großen Berliner Universitäten liegen nun vor. Die Freie Universität Berlin erhält, wie in den vergangenen Jahren auch, einen Zugewinn wegen ihrer überdurchschnittlichen Leistungswerte. Die Resultate belegen das kontinuierlich hohe Leistungsniveau in Forschung, Lehre und Gleichstellung der Freien Universität unter den Universitäten in Berlin.

Die Berliner Universitäten haben sich nach den Hochschulverträgen verpflichtet, einen Teil des vertraglich zugesicherten konsumtiven Zuschusses nach Leistungskriterien zu verteilen. Die Freie Universität konnte ihre Leistungsdaten im Vergleich zum Vorjahr konsolidieren und in einigen relevanten Leistungsbereichen sogar noch weiter steigern. Als besondere Stärken der Freien Universität stellten sich nach diesem Verfahren die Leistungen in der Lehre sowie in der Forschung in den Naturwissenschaften heraus.

„Auch im sechsten Jahr in Folge zeigt die Freie Universität Berlin, dass der Erfolgskurs ungebrochen ist. Die grundlegende Reform der Freien Universität in allen Bereichen und die hohe Leistungsbereitschaft des wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Personals ist die Grundlage für diesen Erfolg. Hierfür danke ich allen beteiligten Mitgliedern der Freien Universität außerordentlich“, so Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität Berlin, über das positive Ergebnis.

Weitere Informationen

Für Interviewanfragen, Rückfragen oder Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

Goran Krstin
Pressesprecher des Präsidenten
Telefon: 030 / 838 73106
Fax: 030 / 838 4 73106
E-Mail: goran.krstin@fu-berlin.de