Ehrendoktorwürde für den Schriftsteller Arnold Stadler

Annette Schavan hält die Laudatio an der Freien Universität Berlin

Nr. 258/2006 vom 21.11.2006

Der Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften verleiht dem Schriftsteller, Essayisten und Übersetzer Dr. Arnold Stadler die Ehrendoktorwürde. Die Festveranstaltung findet am 21. November 2006 um 19 Uhr statt. Die Laudatio hält Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Mit der Auszeichnung würdigt die Freie Universität Berlin Arnold Stadlers herausragendes literarisches Werk. Der Dekan des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität Berlin Prof. Dr. Michael Bongardt erklärte, Arnold Stadler verstehe es, in seinen Romanen und Übersetzungen die menschliche Existenz auszuloten. Seine unverwechselbare Sprache, die Verknüpfung autobiografischer und historischer Perspektiven und der "Ernst" seines Humors hätten Arnold Stadler zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Literaten werden lassen.

Arnold Stadler wurde 1954 im baden-württembergischen Meßkirch nahe dem Bodensee geboren. Er wuchs in der Nähe seines Geburtsortes auf. Stadler studierte katholische Theologie in München und Rom sowie Germanistik in Freiburg und Köln; dort promovierte er. Seine Romane und Erzählungen sind zum Teil autobiografisch geprägt und spielen häufig in seiner Heimat. Arnold Stadler erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Georg-Büchner-Preis und den Marie-Luise-Kaschnitz-Preis. Stadler ist Mitglied im Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels.

Ort und Zeit:

  • Dienstag, 21. November 2006, 19 Uhr;
  • Hörsaal des Konrad-Zuse-Zentrums für Informationstechnik Berlin, Takustraße 7, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Fabian Mager, Freie Universität Berlin, Abteilung Außenangelegenheiten, Tel.: 030 / 838-73407, E-Mail: protokol@zedat.fu-berlin.de