„Kluge Köpfe – Der Uni-Talk mit Jörg Thadeusz“

RBB und Freie Universität Berlin kooperieren bei Talkshow

Nr. 112/2006 vom 06.06.2006

Die Freie Universität Berlin ist Kooperationspartner des RBB-Fernsehens für die neue Talkshow „Kluge Köpfe – Der Uni-Talk mit Jörg Thadeusz“. Die erste Folge der Reihe kommt aus der von Lord Norman Foster entworfenen neuen Philologischen Bibliothek der Freien Universität. Sie wird am heutigen Donnerstag, dem 8. Juni, von 22.45 bis 23.45 Uhr im RBB-Fernsehen ausgestrahlt. Unter dem Motto „Was muss man wissen? – Vom Bildungsbürger zum Google-User“ diskutieren Prof. Dr. Elsbeth Stern (Max-Planck-Institut für Bildungsforschung), Hatice Akyün (Journalistin), Prof. Dr. Christoph Stölzl (Historiker) und Prof. Dr. Dieter Lenzen (Präsident der Freien Universität Berlin).

Der Kanon der Allgemeinbildung verändert sich rasant. Welche Bedeutung hat die klassische humanistische Bildung noch? Besteht die Gefahr einer neuen Oberflächlichkeit und einer nur auf effiziente Verwertbarkeit ausgerichtete Qualität des Wissens? Was muss man wissen, um in Zukunft mithalten zu können? Über Wissenslust und Wissensfrust diskutiert Jörg Thadeusz in der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin.

Die zweite Sendung der Reihe am 22. Juni (22.30 bis 23.30 Uhr) widmet sich den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Es diskutieren: Irene Dische (Schriftstellerin), Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl (Freie Universität Berlin), Prof. Dr. Paul Nolte (Freie Universität Berlin) und Peter Schneider (Publizist).

Weitere Informationen

Carsten Wette, Kommunikations- und Informationsstelle der Freien Universität Berlin, Tel.: 030 / 838–73189, E-Mail: wette@zedat.fu-berlin.de