Beginn der reizenden Jahreszeit

Das Institut für Meteorologie der Freien Universität informiert täglich über den aktuellen Pollenflug

Nr. 21/2006 vom 17.02.2006

Pollenfallen der Freien Universität Berlin wieder in Betrieb: jeweils montags, mittwochs und freitags werden ab 15.30 Uhr die Messwerte für einzelne Pollen aktualisiert.

Die Winterpause ist zu Ende – zumindest für die Pollenfallen der Freien Universität Berlin. Sie haben ihren Betrieb wieder aufgenommen und messen ab sofort regelmäßig die Pollenbelastung in Berlin. Bislang haben die Fallen zwar noch keine Pollen registriert, doch die nächsten Sonnenstrahlen werden die Haselnusssträucher zum Ausstreuen der Pollen bringen. Damit beginnt für viele Allergiker eine leidvolle Zeit, die erst mit dem Verblühen des Beifuß im September endet.

Die Auswertungen der zurückliegenden Jahre zeigen sehr deutlich, dass ein direkter Zusammenhang zwischen der Intensität des Pollenfluges und dem herrschenden Wetter besteht, so dass die Anzahl der Pollen innerhalb der allgemeinen Blühphasen stark schwanken kann.

Vor mehr als 20 Jahren wurde der Polleninformationsdienst Berlin gegründet. Seitdem laufen jedes Jahr zwischen Februar und September zwei Pollenfallen in Steglitz und Lichtenrade. Das Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin ermöglicht seit zehn Jahren den Betrieb der zwei Pollenfallen. Zusammen mit dem privaten Berliner Wetterdienst MC-Wetter veröffentlicht das Institut täglich aktuelle Polleninformationen. Das Pharmaunternehmen MSD Sharp&Dohme unterstützt den Betrieb der Fallen und die wissenschaftliche Auswertung der Messung finanziell. Der Kinderarzt und Allergologe Dr. med. Michael Silbermann betreut den Polleninformationsdienst an der Freien Universität Berlin fachlich.

Polleninformationen im Internet:

http://www.met.fu-berlin.de/de/wetter/service/pollenflugkalender

Telefonische Pollenflugvorhersage:

0900 1 270 643 (0,62 Euro / Min.)

Ansprechpartner am Meteorologischen Institut der Freien Universität Berlin: