Walther Nernst-Denkmünze für Chemiker Prof. Hans-Heinrich Limbach

Nr. 84/2005 vom 26.05.2005

Professor Dr. Hans-Heinrich Limbach, Institut für Chemie/Physikalische Chemie der Freien Universität Berlin, hat die Walther-Nernst Denkmünze erhalten. Die Verleihung erfolgte in einer Festsitzung im Rahmen der 104. Hauptversammlung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie in Frankfurt am Main.

Limbach erhält die Auszeichnung in Würdigung seiner vielfältigen und grundlegenden Untersuchungen zu Isotopeneffekten und zur Kinetik des Protonentransfers in komplexen Spinsystemen sowie zu Wasserstoffbrücken und ihrer Strukturbildung in Flüssigkeiten und Festkörpern.

Walther Nernst (1864–1941) war ein Mitbegründer der Physikalischen Chemie in Deutschland. Die Auszeichnung erinnert an den Chemie-Nobelpreisträger des Jahres 1920 und wird an solche Persönlichkeiten verliehen, die die Ziele der angewandten physikalischen Chemie in hervorragender Weise gefördert haben.

Die Denkmünze wurde vom Vorsitzenden der Deutschen Bunsengesellschaft, Prof. Dr. Michael Dröscher, übergeben.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Hans-Heinrich Limbach, Institut für Chemie der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-55375, E-Mail: limbach@chemie.fu-berlin.de