Grippe: ein virulentes Problem

Berlin Influenza Conference vom 26. bis 29. Mai

Nr. 77/2005 vom 23.05.2005

Das Problem Grippe ist äußerst brisant: Kein Winter vergeht ohne das Auftauchen neuer Influenzastämme und damit verbunden der Angst vor einer neuen Pandemie. Die rapide Verbreitung der Vogelgrippe in Südostasien erhöht die Gefahr einer neuen, weltweiten Grippeepidemie, der es möglicherweise schneller zu begegnen gilt, als uns allen lieb ist. Beides zusammen ist Anlass genug, führende Virologen aus der internationalen Wissenschaftsgemeinde zu einem Kongress zusammen zu bringen, um neue Ansätze zur Kontrolle von Grippeviren zu diskutieren und die Forschung auf diesem Gebiet interdisziplinär und international zu intensivieren. Die „Berlin Influenza Conference“ ehrt zudem Prof. Dr. Christoph Scholtissek zum 75. Geburtstag, einen Pionier auf dem Gebiet der Influenzaforschung, der vor Jahren die Weichen für das heutige Verständnis der Influenzaviren gelegt hat und in den USA immer noch aktiv forscht.

Den Stand der Forschung, die Wirkung von Impfstoffen beziehungsweise deren Verfügbarkeit diskutieren unter den Schwerpunkten „Influenza Viruses in a Global Context“ u.a. Robert Webster aus Memphis/Hong Kong „Influenza: a close look at past and future pandemics“ und Sir John Skehel, London, über die Feinstruktur der „Stacheln“ (des HA) der Influenza Viren. Zur interdisziplinären Forschung auf relevanten Gebieten referieren in der Sektion „New Impulses from Cell Biology and Biochemistry?“ u.a. Lukas Tamm, Charlottesville, über die ersten Schritte der Infektion mit Grippeviren (HA-induced Membrane Fusion) und Debi P. Nayak, Los Angeles, über „Influenza virus budding: the role of host and virus components“. Der Vortrag von Reinhard Kurth über „Vorbereitungen für die Pandemie - Grippeimpfstoffe und antivirale Substanzen“ (Samstag, 28.5., 12:40 Uhr) ist für Medienvertreter offen.

Ort und Zeit:

Freie Universität Berlin, FB Veterinärmedizin, „Trichinentempel“, Philippstr. 13, 10115 Berlin. 26. bis 29. Mai 2005

Weitere Informationen

Prof. Dr. Michael F.G. Schmidt, Institut für Immunologie und Molekularbiologie (IMB), Fakultät für Veterinärmedizin, Campus Mitte; Tel.: 030/2093-6468, E-Mail: schmidt.mfg@vetmed.fu-berlin.de und im Internet: www.berlin-influenza-conference2005.de