Marketing-Forum „Der Kunde des Kunden“

Nr. 39/2004 vom 01.03.2004

Im Business-to-Business-Bereich kann ein Anbieter nur dann erfolgreich sein, wenn er seine Kunden auf deren Märkten wettbewerbsfähiger macht. Kundenorientierung ist somit nicht nur in Bezug auf die direkten Kunden, sondern auch im Hinblick auf die Kunden des Kunden zu praktizieren. Die Relevanz und Bedeutung einer marktstufenübergreifenden Kundenorientierung im Business-to-Business-Sektor steht im Mittelpunkt des Marketing-Forum „Der Kunde des Kunden“, das am 5. und 6. März an der Freien Universität Berlin stattfindet. Ausgewiesene Vertriebsprofis und Marketing-Forscher werden die Besonderheiten mehrstufiger Marketingstrategien vorstellen und „Best-practice“-Beispiele aus der Chemischen Industrie (Henkel KGaA, Sachtleben Chemie GmbH), dem IT-Bereich (SAP AG, Bull GmbH), der Zulieferindustrie (DaimlerChrysler AG, Freudenberg & Co. KG) und dem Maschinen-/Anlagenbau (Siemens AG, Leistritz Extrusionstechnik) präsentieren.

Veranstaltung zur Bedeutung verknüpfter Wertschöpfungsstrukturen auf Business-to-Business-Märkten am 5. und 6. März an der Freien Universität Berlin. Referenten u.a. von DaimlerChrysler AG, Henkel KGaA, SAP AG und Siemens AG

Die Veranstaltungsdaten auf einen Blick:

Thema:

Der Kunde des Kunden. Verknüpfte Wertschöpfungsstrukturen als Herausforderung für das Business-to-Business-Marketing am 5. und 6. März 2004

Ort:

Weiterbildungszentrum, Freie Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13/15, 14195 Berlin

Veranstalter:

TV Alumni – Verein zur Förderung d. Weiterbildenden Studiums Technischer Vertrieb

Weitere Informationen