Irakische Wissenschaftler zu Gast an der Freien Universität Berlin

Die Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients einen Fortbildungskurs für irakische Politik- und Sozialwissenschaftler

Nr. 24/2004 vom 05.02.2004

Die Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients der Freien Universität Berlin veranstaltet unter der Leitung von Prof. Dr. Friedemann Büttner und Prof. Dr. Ferhad Ibrahim vom 5. bis 27. Februar 2004 einen Fortbildungskurs für irakische Politik- und Sozialwissenschaftler. Die Professoren und Dozenten der Universitäten Bagdad, Basra, Dohuk und Sulaimaniya werden sich gemeinsam mit deutschen Fachkollegen und Experten mit den Herausforderungen beschäftigen, denen sich ihr Land nach dem Irakkrieg stellen muss.

In der ersten Woche halten Dozenten wie Prof. Dr. Gerhard Göhler und Prof. Dr. Hajo Funke (beide FU Berlin), PD Dr. Hans-Joachim Heintze (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Henning Melber (Universität Uppsala) einführende Vorträge. Zu den vorgesehenen Themengebieten gehören Demokratisierung, Vergangenheitsbewältigung, Föderalismus sowie der Übergang von einer autoritär geprägten Gesellschaft zu einer funktionierenden Zivilgesellschaft. Im Anschluss an die Vorträge und deren Diskussion werden jeweils die irakischen Gäste ihre Perspektiven und Differenzen miteinander erörtern.

In der zweiten und dritten Woche stehen Besuche unter anderem beim Bundesrat, bei der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, dem Deutschen Institut für Menschenrechte, der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und bei Transparency International, einer Organisation, die sich mit Korruption in Politik und Wirtschaft befasst, auf dem Programm. Hier sollen die irakischen Gäste Gelegenheit haben, sich damit zu befassen, wie Deutschland sich mit ähnlichen Problemen, wie der Irak sie zur Zeit hat, auseinandergesetzt hat. Abgerundet wird das Programm durch einen mehrtägigen Ausflug nach Dresden, bei dem nicht nur Touristisches, sondern auch Besuche im sächsischen Landtag und in der Staatskanzlei vorgesehen sind.

Zu den Gästen gehören unter anderem Dr. Mohammed Jawad Ali, Professor und Leiter des Zentrums für Internationale Studien der Universität Bagdad, Dr. Sajid Ohmeid Abl Hamed Al-Rikabi, Leiter des Instituts für Politikwissenschaft an der Universität Basra sowie Dr. Muafak Asad Ahmad, Leiter des Instituts für Medienwissenschaften der Universität Sulaimaniya.

Weitere Informationen

Prof. em. Dr. Friedemann Büttner, Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients, Tel. 030 838-56640, E-Mail: fbue@zedat.fu-berlin.de