Management in Archiven

FH Potsdam, Freie Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin starten wissenschaftliche Weiterbildung mit Zertifikat

Nr. 164/2003 vom 17.10.2003

Im November beginnt zum ersten Mal ein bundesweites berufsbegleitendes Qualifizierungsprogramm für Führungskräfte in öffentlichen und wissenschaftlichen Archiven und Dokumentations-einrichtungen sowie in Unternehmens-, Rundfunk- und Fernseharchiven bzw. für MitarbeiterInnen, die solche Führungspositionen anstreben.

Dieses Weiterbildungsprogramm dreier Hochschulen startet am 3. November 2003 unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Hartwig Walberg und Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm, Fachbereich Informationswissenschaften der FH Potsdam, und kann mit einem Zertifikat der FH Potsdam und der FU Berlin abgeschlossen werden. Teile des Programms basieren auf der bereits in Berlin und Köln erprobten und erfolgreich durchgeführten Weiterbildung 'Management in Bibliotheken'.

Die berufsbegleitende wissenschaftliche Weiterbildung 'Management in Archiven' bietet eine systematische und qualitativ hochwertige Fortbildung. Die Lehrenden sind vor allem Wissenschaftler der FH Potsdam und der Humboldt-Universität zu Berlin sowie PraktikerInnen aus Berlin, Potsdam, Leipzig, Koblenz und Bonn. Die Teilnehmenden erwerben im Bausteinprogramm 'Management in Archiven' folgende integrierte Qualifikationen

  • Methodisch-fachliche Kompetenz
  • Betriebswirtschaftliche Kompetenz
  • Technologische Kompetenz
  • Wissenschaftliche Kompetenz

Zwei der sieben in der Regel zweitägigen Module sind Pflichtseminare, die übrigen Wahlseminare. Voraussetzung für den Erwerb eines Zertifikats ist die erfolgreiche Teilnahme an beiden Pflichtmodulen und mindestens 2 Spezialmodulen. Die Belegung einzelner Module ist möglich. Bearbeitet werden fachspezifische Themen wie Planung und Führungskonzepte, Dienstleistungsmarketing, Finanzmanagement, Veränderungen und Innovationen, Archivtechnik, Arbeitsplatzbewertung und Archive in der Informationsgesellschaft.

Die Weiterbildung endet im Juni 2004.

Weitere Informationen