DAAD fördert Gastlehrstuhl für anglo-amerikanisches Recht

Prof. Dr. Kurt Strasser am Fachbereichs Rechtswissenschaft

Nr. 57/2003 vom 30.04.2003

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin zunächst befristet auf zwei Jahre einen Gastlehrstuhl für "anglo-amerikanisches Recht". Der erste Gastdozent ist Prof. Dr. Kurt Strasser, Inhaber des renommierten Philipp I.Blumberg-Lehrstuhls an der University of Connecticut School of Law.

"Der Gastlehrstuhl dient der verstärkten Internationalisierung des Lehrangebots", sagt Dekan Prof. Dr. Philip Kunig. Deutschen Studierenden solle die Möglichkeit gegeben werden, sich mit Inhalten und Methoden des Common Law vertraut zu machen. Dadurch lernen Studierende die inneren Zusammenhänge zwischen Rechtskultur, Rechtsinhalt, Methoden und Ausbildung in einem für die heutige Welt dominant wichtigen Rechtskreis anschaulich kennen. Der C4-Lehrstuhl hat ein Lehrdeputat von mindestens sechs bis acht Semesterwochenstunden.

Der 1947 geborene Strasser lehrt an der University of Connecticut School of Law/Hartford, USA vor allem Kartell-, Vertrags-, und Umweltrecht; im Herbst 1984 und 1991 unterrichtete er an der Exeter University in Großbritannien. An der Freien Universität wird Prof. Strasser Lehrveranstaltungen zum Vertragsrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht anbieten.