3. Benjamin Franklin Stammzellen-Workshop

"Karl-Landsteiner-Lecture" hält Leukämieforscher Dieter Hoelzer (Frankfurt/M)

Nr. 218/2002 vom 25.09.2002

Neueste Entwicklungen in der Stammzellen-Transplantation stehen im Mittelpunkt des 3. Benjamin Franklin Stammzellen-Workshops, den das Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF) der Freien Universität am 27. September 2002 veranstaltet.

Namhafte Referenten aus dem In- und Ausland berichten über den aktuellen Stand des Einsatzes von Knochenmark-Stammzellen in der klinischen Anwendung. Veranstaltet wird die Tagung von der Medizinischen Klinik III (Hämatologie, Onkologie und Transfusionsmedizin) des UKBF.

Zeit und Ort:

  • Freitag, 27. September, 9 – 16 Uhr
  • UKBF, Hörsaal West, Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin

Bereits am Vortag, 26. September, findet die traditionelle "Karl-Landsteiner-Lecture" statt. Die Vorlesung hält in diesem Jahr Prof. Dieter Hoelzer vom Zentrum für Innere Medizin der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Hoelzer ist einer der Pioniere auf dem Gebiet der lymphatischen Leukämie und wurde 1998 mit der Preis der Deutschen Krebshilfe ausgezeichnet. Mit der "Karl-Landsteiner-Lecture" soll das Lebenswerk von Prof. Hoelzer im Dienste der Krebsforschung geehrt werden. Benannt ist die Lecture nach Karl Landsteiner (1868 – 1943), der für die Entdeckung der Blutgruppen des Menschen den Nobelpreis für Medizin erhielt. Im Anschluss daran eine Preisverleihung und Beiträge zu embryonalen und adulten Stammzellen.

Zeit und Ort:

  • Donnerstag, 26. September, 16 Uhr
  • UKBF, Hörsaal West, Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin

Weitere Informationen

Prof. Dr. W. U. Knauf, Tel.: 030 / 8445-4246, -4550 , Fax: 8445-4021, E-Mail: knauf@ukbf.fu-berlin.de