Von Motorenwerken zu Gleisanlagen

Unternehmenswochen für Berliner Schülerinnen und Schüler vom 14. bis 28. Juni

Nr. 140/2002 vom 07.06.2002

Schülerinnen und Schüler haben während ihrer Schulzeit meist nur wenig Kontakt und Informationen zur Arbeitswelt. Dieser Misere wirkt das MINT-Zentrum der FU durch die Konzeption von "Unternehmenswochen” entgegen. Mittels naturwissenschaftlich bzw. technisch orientierter "Klassenreisen" und Exkursionen wird jungen Menschen nicht nur die spätere Arbeitswelt vorgestellt, sondern auch ihr Interesse an einem naturwissenschaftlichen Studium geweckt. Adressaten sind die Klassenstufen 10 bis 13.

Mehrere Unternehmen und Institute bieten in der Zeit vom 14. bis 28. Juni ein Programm/pro Woche als alternativen Unterricht, welches die Altersstufe der Schüler berücksichtigt und sich an ihren Voraussetzungen orientiert. Die ersten Unternehmenswochen konnten bereits im Januar 2002 angeboten werden. Daran beteiligten sich u.a. Siemens AG, Alcatel SEL AG, Hahn-Meitner-Institut, Physikalisch Technische Bundesanstalt, Lufthansa. Die Nachfrage war so groß, dass viele interessierte Schüler und Lehrer abgewiesen werden mußten. Auch die Resonanz von Schülerinnen und Schülern, den Lehrern und den Unternehmen war sehr positiv.

Das MINT-Zentrum bietet vom 14.06. - 28.06. erneut Unternehmenswochen an: Daran beteiligen sich neben den bereits genannten Unternehmen und Instituten DaimlerChrysler AG, Schering AG, das Zuse-Institut Berlin und die Deutsche Bahn AG. Das Angebot reicht von Vorträgen und Unternehmensführungen über Besichtigungen von Motorenwerken, Lehrwerkstätten, Laboren, Reaktoren, Trainingszentren bis hin zu den Gleisanlagen am Ostbahnhof.

Informationen und Buchung:

MINT-Zentrum der FU, Claudia Dreisbach, Tel.: 030/838-56554 oder 54372, Mobil: 0178/611 8320, E-Mail: bcpdreis@chemie.fu-berlin.de

Im Internet:

http://www.mint-zentrum.fu-berlin.de