Wissenschaft im Grünen

Urania bietet "Dahlem-Spaziergänge" in Zusammenarbeit mit der Freien Universität an

Nr. 112/2002 vom 02.05.2002

Den ersten der "Dahlem-Spaziergänge" – Führungen in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin, bietet die Urania Berlin am Sonntag, dem 5. Mai 2002 um 11.00 Uhr an. Der Leiter des Universitätsarchivs, Dr. Michael Engel, zeigt interessierten Berlinerinnen und Berlinern, wo in Dahlem geforscht und gelehrt wurde und wird. Die Führung über das FU-Gelände schließt die ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Institute ein.

Informationen:

Dr. Michael Engel, Tel.: 030/838-53237, -52230, E-Mail: fu-archiv@ub.fu-berlin.de

Am Samstag, dem 8. Juni 2002, um 11.00 Uhr übernimmt Prof. Dr. Wolfgang Wippermann/Neuere Geschichte, die zweite Führung. Er sieht Dahlem als Ort, an dem Otto Hahn, Lise Meitner und Albert Einstein ihre Forschungen betrieben. In der Nazi-Zeit war es ein Ort des bürgerlichen und kirchlichen Widerstands gegen die Nationalsozialisten und die Heimat "mörderischer Wissenschaft": der Rassen- und Zigeuner"forschung".

In Dahlem wurde 1948 die Freie Universität gegründet.

Informationen:

Prof. Dr. Wolfgang Wippermann, Tel.: 030/838-54529, privat: 803 3214

Karten gibt es zum Preis von 8,-- bei der Urania, An der Urania 17/Kleiststr. 13, 10787 Berlin-Schöneberg, Tel.: 030/218 9091. Dort wird auch der Treffpunkt bekanntgegeben.