"Vichy. L'état et l’antisémitisme"

Vortrag von Marc Olivier Baruch am 31. Januar 2002

Nr. 24/2002 vom 24.01.2002

Am Donnerstag, dem 31.Januar, hält Dr. Marc Olivier Baruch, seit 1997 Forscher am Institut l’Histoire du Temps Présent, einer der führenden Kenner des modernen französischen Staates, einen Vortrag an der Freien Universität Berlin. Thema seines Vortrages im Rahmen des Kolloquiums für westeuropäische Geschichte (Leitung: PD Dr. Dieter Gosewinkel) ist: "Vichy. L’État et l’antisémitisme". Darin nimmt er zugleich Bezug auf eines seiner bekanntesten wissenschaftlichen Werke: "Das Vichy-Regime. Frankreich 1940 – 1944", Reclam 1999.

Vichy und sein bekanntester Repräsentant, Marschall Pétain, sind nach wie vor in Frankreich ein aktuelles Thema. Aus deutscher Sicht sei nur auf den Barbie-Prozess in den 90er Jahren erinnert. Baruch beleuchtet diese Zeit der deutschen Besatzung, der Kollaboration, der Résistance, der Judenstatuten, vor allem in Hinblick auf das Verhalten des Staates, seiner Institutionen und Verwalter. Gerade heute, wo die letzten Zeitzeugen sterben, das Land die Konsolidierung einer neuen starken Rechten erlebt, ist die Aufarbeitung des Vichy-Regimes immer noch ein Muss.

M.O. Baruch, 1957 geb., durchlief eine Ausbildung an der École polytechnique und der École nationale d’administration. Danach war er in verschiedenen zentralen Verwaltungen des Staates tätig, unter anderem im Erziehungsministerium, im Kultusministerium sowie im Stab des Staatsekretärs des Premierministers.

Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem französischen Staat des 20. Jhs. mit besonderer Berücksichtigung des Zweiten Weltkrieges. Darauf bezog er sich bereits in seiner Dissertation: "Servir l’État français. L’administration en France de 1940 à 1944". Mit Vincent Guigueno veröffentliche er 2000 eine profunden Analyse der Eliten Frankreich zur Zeit der deutschen Besetzung: "Le choix des X: l’École polytechnique et les polytechniciens 1939 – 1944" und mit Vincent Duclert im gleichen Jahr "Serviteurs de l’État: une histoire politique de l’administration française 1875-1945". Er erhielt die Verdienstorden: Chevalier des Arts et Lettres und Chevalier de l’Ordre national du Mérite.

Ort und Zeit:

Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften der Freien Universität, Friedrich-Meinecke-Institut, Koserstr. 20, Raum A 121, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Podbielskiallee, Linie 1; 31. Januar von 16.15 bis 18.00 Uhr

Weitere Informationen

Dr. Daniel Schönpflug, Tel.: 030/838-54556, Fax: 838-53327, E-Mail: dapflug@zedat.fu-berlin.de