Individualität und Intimität im Alter

16. Psychogeriatrisches Symposium der Freien Universität Berlin vom 8.-9.3.2001

Nr. 39/2001 vom 21.02.2001

Die Behandlung und Pflege älterer Menschen ist häufig mit Eingriffen in die Privatsphäre verbunden. Dies trifft im besonderen auf alte und pflegebedürftige Personen zu. Dabei wird die Privatheit oft unbedacht oder gar unangemessen beeinträchtigt.

In diesem Symposion werden die Ursachen und Wirkungen von Eingriffen in die Privatsphäre von alten und dementen Patienten analysiert, dabei werden aus der Praxis der häuslichen und komplementären Pflege sowie aus der Krankenhaussituation Möglichkeiten einer Problembewältigung aufgezeigt. Erste Ergebnisse eines EU-Projekts zur Autonomie und Privatheit alter Menschen unter Beteiligung von Universitäten in Finnland, Schottland, Spanien, Griechenland und Berlin geben der Thematik eine länderübergreifende Dimension. In einem besonderen Beitrag wird auf Sexualität im Kontext mit Pflegebedürftigkeit eingegangen.

Diese Fachtagung richtet sich besonders an Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, therapeutische Berufsgruppen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, die in stationären, teilstationären und ambulanten geriatrischen und gerontopsychiatrischen Einrichtungen tätig sind.

Ort:

Psychiatrische Klinik des UKBF, Eschenallee 3, 14050 Berlin-Charlottenburg

Anmeldung und Informationen:

Referat Weiterbildung der Freien Universität Berlin, Otto-v.Simson-Str. 13-15, 14195 Berlin-Dahlem, Tel.: 030-838 51424, -51425, Fax: 838-51396, E-Mail: denzin@zedat.fu-berlin.de

Im Internet:

http://www.fu-berlin.de/weiterbildung