"Viel Lärm um nichts? Das zeremonielle Zeichensystem und die Entstehung des modernen Staatensystems auf dem Westfälischen Friedenkongreß"

Vortrag am 18. Januar 2001 und 12.15 Uhr

Nr. 13/2001 vom 17.01.2001

Bis vor kurzem waren die Feinheiten im politischen Umgang noch kein Gegenstand der Diplomatiegeschichte. Erst die verstärkte Hinwendung zur Kulturgeschichte in der Geschichtswissenschaft hat das Interesse an den konkreten Verhaltensweisen innerhalb der Diplomatie geweckt.

Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger von der Universität Münster entziffert diese Details als Teil eines sehr komplexen Systems, mit dem politisch-soziale Geltungsansprüche angemeldet, anerkannt oder zurückgewiesen werden konnten. Am Beispiel des Westfälischen Friedenskongresses wird eine unterhaltsame und innovative Form der Diplomatiegeschichte präsentiert.

Ort und Zeit

  • FB Geschichts- und Kulturwissenschaften, Koserstr. 20, Hörsaal B, 14195 Berlin
  • 18. Januar 2001 und 12.15 Uhr