Frankreichstudien

Reges Interesse am Diplomstudiengang

Nr. 107/2000 vom 15.06.2000

Der zum Wintersemester 1997/98 aufgenommene Diplomstudiengang Frankreichstudien an der Freien Universität Berlin, der vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft unterstützt wird, stößt auf reges Interesse.

Mit seiner Kombination aus dem Kernbereich "Französische Philologie" sowie drei Ergänzungsfächern aus den Bereichen "Geschichte und Gesellschaft", "Wirtschaft und Recht" und "Kunst und Medien" bietet er die Möglichkeit einer praxisnahen und gegenwartsorientierten Studienausbildung, zu der auch Praktika und ein Auslandssemester in Frankreich beitragen. Der Studiengang wurde als Alternative zum traditionellen Französisch-Magister- bzw. -Lehramtsstudium konzipiert, um die Absolventinnen und Absolventen konkret auf Arbeitsbereiche im internationalen Austausch vorzubereiten. Er zeichnet sich zusätzlich durch eine interdisziplinär ausgerichtete Ausbildung sowie eine gestraffte Studienzeit von effektiv neun Semestern mit Diplomabschluß aus.

Zum Wintersemester 2000/2001 werden erneut 30 Studierende zugelassen; die Platzvergabe erfolgt aufgrund eines Französisch-Sprachtests (Termin: 04.09.2000) in Verrechnung mit dem Abiturdurchschnitt. Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen sind die Hochschulzugangsberechtigung, sehr gute Französisch- sowie Englischkenntnisse. Die Bewerbung ist vom 1. Juni bis 15. Juli 2000 beim Zulassungsbüro I der FU Berlin, Iltisstr. 1, 14 195 Berlin möglich.

Weitere Informationen

Fachbereich Phlisophie und Geisteswissenschaften, Institut für Romanische Philologie (WE 2), Habelschwerdter Allee 45, 14 195 Berlin, Tel.: 030/838 54393, - 52040, Fax: 838 52235, E-Mail: frastuga@komma.zedat.fu-berlin.de

Im Internet:

http://userpage.fu-berlin.de/~frastuga/welcome.html