"Die schwierige Erinnerung an den Holocaust – Erfahrungen in Israel, den USA und Deutschland"

Vortragsveranstaltung in der Reihe "Beziehungen im Dreieck Deutschland – Israel – USA

Nr. 104/2000 vom 13.06.2000

An der Freien Universität Berlin findet auch im Sommersemester 2000 die Vortragsreihe zu den "Beziehungen im Dreieck Deutschland – Israel – USA" statt. Sie wird von der FU in Kooperation mit dem TAGESSPIEGEL durchgeführt. Namhafte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Medien diskutieren die Beziehungen dieser drei Staaten unter historischen, ökonomischen und politischen Aspekten.

Die siebte Veranstaltung in dieser Reihe zum Thema:

"Die schwierige Erinnerung an den Holocaust – Erfahrungen in Israel, den USA und Deutschland"

findet am Dienstag, dem 20. Juni 2000, 18.00 bis 20.00 Uhr, im Henry-Ford-Bau der FU, Hörsaal C, Garystr. 35, Berlin-Dahlem, statt.

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Moshe Zuckermann (University of Tel Aviv)
  • Prof. Dr. Wolfgang Benz (TU Berlin)
  • Jacob Heilbrunn (Journalist, Zeithistoriker, Washington D.C.)

Moderation: Prof. Dr. Peter Steinbach, Freie Universität Berlin, Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft