Entrepreneurship – Universität als Labor für Gründungsideen

Ringvorlesung zu Theorie und Praxis der Unternehmensgründung beginnt am 3. Mai

Nr. 66/2000 vom 20.04.2000

Auch in diesem Sommersemester laden die Freie Universität und das Projekt "Universität und Entrepreneurship" von Professor Faltin wieder ihre Studierenden und andere Interessenten zur Ring-vorlesung "Entrepreneurship – Universität als Labor für Gründungsideen" in den Henry-Ford-Bau ein. Im Mittelpunkt der Vortragsreihe, die seit 1998 nun schon zum dritten Mal an der FU stattfindet, steht das Thema "Unternehmensgründung". Dabei werden vor allem die Aspekte der Ideenentwicklung und des Coaching behandelt.

Die Veranstalter wollen Studierende zur beruflichen Selbständigkeit ermuntern. Da die Gründungsphase der Unternehmen von zentraler Bedeutung für deren Überlebensfähigkeit ist, steht sie auch in dieser Reihe thematisch im Vordergrund. Berufserfahrene Referenten und Referentinnen, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt oder eigene Firmen gegründet haben, schildern anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis, wo sich unternehmerische Chancen er-öffnen, welche Risiken insbesondere in der Gründungsphase auftreten und wie sie durch geschicktes Management minimiert werden können. Dazu werden Finanzierungsfragen und Marktanalysen ausführlich erörtert und vorgestellt. Aktuelle Beispiele aus den Bereichen Datenverarbeitung und Dienstleistungen bilden hier den Schwerpunkt.

Die Veranstaltungen dieser Reihe findet vom 3. Mai bis zum 28. Juni 2000 jeweils mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr im Hörsaal D des Henry-Ford-Baus der FU, Garystr. 35, Berlin-Dahlem, statt. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zusätzlich wird in diesem Jahr erstmalig ein kostenloses individuelles Coaching vom "Technologie Coaching Center" angeboten. Die Coaching-Termine finden ab dem 10. Mai jeweils von 13.00 bis16.00 Uhr statt. Für ein Coaching kann man sich am 3. Mai im Anschluss an die erste Vortragsveranstaltung anmelden.

Das Programm kann bei der Forschungsvermittlung der FU unter der Telefonnummer 838 73 600 oder per E-Mail (weirauch@zedat.fu-berlin.de) angefordert werden.