Zusatzqualifikation "Praxis der Personalarbeit" für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften beginnt im Sommersemester

Bewerbungschluss ist am 17. März 2000

Nr. 43/2000 vom 02.03.2000

Nach zwei erfolgreichen Durchgängen startet am Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin im Sommersemester 2000 zum dritten Mal die Zusatzqualifikation "Praxis der Personalarbeit". Die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB) unterstützt den studienbegleitenden Kurs durch die Ver-mittlung von Praktikumsplätzen in Berliner Unternehmen und von Dozenten mit langjähriger Berufserfahrung.

Der zweisemestrige Studienzyklus richtet sich an Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften, die ihre berufliche Zukunft im Personalmanagement sehen. Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Grundstudium. Bewerber/innen, die sich im 6. bis 8. Fachsemester befinden, werden bevorzugt aufgenommen. Von den Studierenden wird eine Teilnahme-gebühr in Höhe von DM 400.- pro Semester erhoben. Die Zahl der Teilnehmer/innen ist auf 20 begrenzt.

In der Zusatzqualifikation werden Grundkenntnisse aus den Bereichen Arbeitsrecht, Führung und Kommunikation, Moderation und Präsentation, Projektmanagement, Betriebswirtschaftslehre, Personal-planung, -auswahl, -betreuung sowie Personalwirtschaftslehre vermittelt. Die Lehrveranstaltungen finden als Blockseminare an Wochenenden statt. Den Kern bildet ein zehn- bis zwölfwöchiges Praktikum in einem Unternehmen.

Schriftliche Bewerbungen sind bis zum 17. März 2000 zu richten an:

Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Empirische Erziehungswissenschaft, Fabeckstraße 13, 14195 Berlin, Tel.: 030/838-55224, -55226; Fax.: 838-54796; E-Mail: qper@zedat.fu-berlin.de