Ansätze und Modelle für die Reform des Gesundheitswesens"

Symposion an der Freien Universität Berlin am 25. und 26. Februar 2000

Nr. 29/2000 vom 07.02.2000

Ansätze und Modelle für die Reform des Gesundheitswesens sind das Thema eines Symposions, das vom Referat Weiterbildung der FU Berlin am 25. und 26. Februar 2000 im Hörsaal des Konrad-Zuse-Zentrums, Takustr. 7, Berlin-Dahlem, durchgeführt wird. Die Veranstaltung richtet sich an Leitende Kranken-hausärzte/innen, niedergelassene Ärzte/innen, leitende Pflegekräfte und Mit-ar-beiter/innen aus Krankenhausverwaltungen und Krankenkassen.

Im Bestreben, die gesundheitliche Versorgung effektiver zu gestalten, haben Krankenkassen gemein-sam mit Kassenärzten unter Beteiligung von Krankenhäusern integrierte und vernetzte Versor-gungsmodelle entwickelt. Vorbild für deutsche Ansätze sind neben den amerikanischen Managed-Care-Modellen vor allem Hausarzt-Modelle aus der Schweiz.

Das Symposion zeigt zunächst aufgrund von Schwachstellenanalysen Ansätze für eine effektive und patientenorientierte Umgestaltung des deutschen Gesundheitswesens auf. Es folgt eine Darstellung und Auseinandersetzung mit den in den USA, der Schweiz und Deutschland praktizierten Modellen (Hausarzt-Modell Winterthur, MQM-Modell, München, AOK-Diabetes-Projekt, Versorgungsmodelle der Kassenärztlichen Vereinigung, Ärzte-Netzwerk Berlin, Netzwerk Ganzheitsmedizin, Berlin). Außerdem wird ein integriertes Aufnahmemodell des Krankenhauses Köpenick vorgestellt.

An der abschließenden Podiumsdiskussion zu Perspektiven für die Umgestaltung des Gesundheits-wesens nehmen teil:

  • Dr. Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer
  • Dusan Tesic, Hauptgeschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin
  • Uwe Slama, Geschäftsführer der Berliner Krankenhausgesellschaft
  • Klaus Detlef Dietz, Geschäftsführer des Verbandes der Privaten Krankenversicherung
  • Andreas Kniesche, Verband der Angestellten-Krankenkassen
  • Dr. Rüdiger Dreykluft, Ärzte-Netzwerk Berlin

Diskussionsleitung:

Sibylle Niemeyer, Management-Trainerin

Weitere Informationen

Jochen Denzin, Referat Weiterbildung der FU, Tel.: 030 / 822 08 11