Lesesaals der Universitätsbibliothek wieder geöffnet

Nach einjährigem Umbau ist der Lesesaal ab Montag wieder nutzbar

Nr. 9/2000 vom 14.01.2000

Der Umbau des Lesesaals der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin ist abgeschlossen. Ab dem 17. Januar sind Hauptlesesaal, Stiller Lesesaal, Zeitschriftenauslage, UN/EU-Dokumentation und Zeitschriftenfreihandmagazin wieder montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr zugänglich.

Der Umbau hat fast ein Jahr in Anspruch genommen: Das Dach mußte saniert und die Klimaanlage vollkommen erneuert werden; dabei wurde der Lesesaal mit teilweise neuer Einrichtung versehen und neu gegliedert. Der Hauptlesesaal ist der Ort der Auskunft und der neuen Medien, im Stillen Lesesaal ist Platz für ruhiges Arbeiten ohne Laptops und Notebooks. Neu sind Einzelarbeitskabinen unter der Galerie für Diplomandinn/en und Doktorandinn/en. Die neuen Zeitschriftenhefte sind jetzt in einer frei zugänglichen Anlage zusammengefaßt.

Der Lesesaal ist ein Universallesesaal, der die klassischen Nachschlagewerke und Arbeitsmaterialien wie auch die neuen virtuellen Informationsmedien umfassend zur Benutzung anbietet:. Hier finden die Benutzer und Benutzerinnen die nach Fächern geordneten wichtigen Enzyklopädien, Nachschlagewerke, Fachbibliographien, Handbücher, Wörterbücher, Quellen- und Textausgaben. Der Bestand umfaßt ca. 80.000 Bände.

In Kürze werden PCs mit Internet-Zugang und CD-ROM-Datenbanken installiert. Diese werden dann auch im Lesesaal der Universitätsbibliothek die Literaturrecherche im OPAC, dem Online-Katalog der FU-Bibliotheken, ermöglichen.

Weitere Informationen

Dr. Doris Fouquet-Plümacher, Tel. 030 / 838-3738