Neuer Erster Vizepräsident an der Freien Universität Berlin

Prof. Dr. Dieter Lenzen wurden zum Ersten Vizepräsident der Freien Universität gewählt

Nr. 111/1999 vom 02.06.1999

Nach der Wahl von Prof. Dr. Peter Gaehtgens zum Präsidenten der FU (FU-Pressedienst 110/99) wurde anschließend Prof. Dr. Dieter Lenzen zum neuen Ersten Vizepräsidenten der Freien Universität gewählt. Lenzen erhielt 35 Stimmen, auf seinen Mitbewerber um das Amt, Prof. Dr. Peter Kuhbier, entfielen 24 Stimmen. Eine Stimme war ungültig.

Prof. Dr. Dieter Lenzen, geboren 1947 in Münster/ Westfalen, studierte ab 1966 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Fächer Erziehungswissenschaft, Philosophie, Deutsche Philologie, Anglistik und Niederlandistik. 1973 promovierte er zum Dr. phil. und wurde Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Erziehungswissenschaft in Münster. Gleichzeitig erfolgte seine Abordnung an das Kultusministerium Nordrhein- Westfalen durch den Minister für Wissenschaft und Forschung. 1975 zum Wissenschaftlichen Rat und Professor ernannt, wurde Lenzen Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaft, Soziologie und Publizistik. 1977 nahm Lenzen den Ruf auf einen Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft am Institut für Allgemeine und Vergleichende Erziehungs-wissenschaft der FU an. 1987 bis 1989 war Lenzen Mitglied im Kuratorium der FU, seit 1990 auch Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. 1992 bis 1995 bekleidete Lenzen das Amt des Dekans des Fachbereichs Erziehungs- und Unterrichts-wissenschaften. 1993/94 führten ihn Gastprofessuren nach Tokyo, Nagoya und Hiroshima in Japan. Seit 1995 arbeitete Lenzen in mehreren hochschulpolitischen Arbeitsgruppen mit, z.B. in der Arbeitsgruppe "Lehrerbildung" der Hochschulrektorenkonferenz, Bonn. Von 1996 bis 1998 gehörte er dem Konzil der FU an.