Wissenschaftlicher Nachwuchs an der Freien Universität Berlin

Die Förderung und Ausbildung angehender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zählt zu einer der wichtigsten Aufgaben der Freien Universität Berlin.
Die Förderung und Ausbildung angehender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zählt zu einer der wichtigsten Aufgaben der Freien Universität Berlin. Bildquelle: David Ausserhofer

Die zukünftige Forschungsqualität im Allgemeinen, aber auch die zukünftige Leistungsfähigkeit einzelner Hochschulen oder Forschungsgebiete ist vor allem abhängig vom qualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Förderung und Ausbildung angehender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zählt deshalb zu einer der wichtigsten Aufgaben der Freien Universität Berlin.

Die strategische Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Freien Universität Berlin zählt auch zu einem der drei Kernbereiche ihres durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder 2007 und 2012 ausgezeichneten Zukunftskonzeptes.

Hierfür existieren zahlreiche Programme und Möglichkeiten, herausragenden Nachwuchs gezielt zu fördern:

Die Freie Universität unterstützt Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit Beratung und Services bei der Bewerbung um Promotionsstipendien, stukturierte Promotionsprogramme, Wissenschaftspreise und Drittmittel sowie durch das Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin. Durch das Karrierewege-Modell werden ferner junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den verschiedenen Ausbildungs- und Arbeitsphasen gezielt gefördert. Die Dahlem Research School konzipiert strukturierte Promotions- und Qualifizierungsprogramme sowie Fellowships für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität. Weitere strategische Unterstützung erfährt die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses - z.B. in Nachwuchsgruppen - durch das Center for Research Strategy.

Letzte Aktualisierung: 14.10.2014