OVERLOAD-PrevOp: ein Forschungsnetzwerk zu muskuloskelettalen Erkrankungen

In dem interdisziplinären Forschungsverbund wird der frühe Beginn der mechanisch induzierten Osteoarthrose (OA) erforscht und gezielt moduliert, um präventive Strategien zu erarbeiten. Es geht u.a. um das Verständnis der Entstehung von mechanisch induzierter Osteoarthrose, einschließlich eines epidemiologischen Screening-Ansatzes in Kombination mit Tiermodellen und einer klinischen Validierung. Hierzu arbeiten die Institute für Mathematik, Chemie und Biochemie sowie der Arbeitsbereich Gesundheitspsychologie zusammen.

Projektdauer: 2015-2019
Kooperationspartner: Charite - Universitätsmedizin Berlin, Tübingen, Eberhard-Karls-Universität, Greifswald, Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Konrad-Zuse-Zentrum f. Informationstechik Berlin, Saarbrücken, Universität des Saarlandes, Münster, Westfälische Wilhelms-Universität, Duisburg-Essen, Universität, Unfallkrankenhaus Berlin