Schwerpunktprogramm 2013: Gezielte Nutzung umformtechnisch induzierter Eigenspannungen in metallischen Bauteilen

News vom 16.08.2016

Das Streben nach Leichtbaulösungen in der industriellen Fertigung bedingt die Konzeption, Herstellung und Verwendung anwendungsspezialisierter Bauteile. Im Rahmen dieses Schwerpunktprogramms sollen die wissenschaftlichen Grundlagen erarbeitet werden, um die gezielte Nutzung umformtechnisch induzierter Eigenspannungen in metallischen Bauteilen zu ermöglichen.

Es werden folgende Programmziele angestrebt, die mit der Nutzung von umformtechnisch induzierten Eigenspannungen zusammenhängen:

  • Nachweis der hinreichenden Stabilität von Eigenspannungen
  • Beherrschung von Prozess- und Materialschwankungen
  • Messbare Eigenschaftsverbesserung der Bauteile durch Produktionsprozesse
  • Etablierung geeigneter Nachweismethoden
  • Verbesserte Vorhersagbarkeit mithilfe geeigneter Simulationsmodelle
  • Überprüfung im Dauerbetrieb
Termin: 21.11.2016
Adresse: DFG, Kennedyallee 40, 53175 Bonn, Dr.-Ing. Ferdinand Hollmann, Tel.: 0228/885-2277, Anita Dittrich, Tel.: 0228/885-2480
Kontakt: ferdinand.hollmann@dfg.de, anita.dittrich@dfg.de
Weitere Informationen: Ausschreibung