Förderrichtlinien zum Aufbau eines systemischen Monitorings der Bioökonomie (Modul IV im Rahmen des Konzepts "Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel")

News vom 04.04.2016

Übergeordnetes Ziel der Fördermaßnahme ist es, die wissenschaftlichen Grundlagen für ein umfassendes Monitoring der Bioökonomie zu entwickeln. Dabei liegt der Schwerpunkt dieser Fördermaßnahme in der systemischen Betrachtung und Modellierung innerhalb des Monitorings. Durch ein kontinuierliches Monitoring soll eine Wissensbasis für politisches Handeln und eine öffentliche Auseinandersetzung darüber geschaffen werden. Es sollen zugleich Potenziale sichtbar gemacht und Fehlentwicklungen aufgezeigt werden.

Dimensionen des Monitorings:

Dimension 1: Umfassende Daten zu biogenen Rohstoffen und Reststoffen sowie deren Verbleib bereitstellen
Dimension 2: Aussagekräftige wirtschaftliche Kennzahlen bereitstellen bzw. bioökonomiespezifische Kennzahlen ­entwickeln
Dimension 3: Systemische Betrachtung und Modellierung

Termin: 30.06.2016
Adresse: Projektträger Jülich, Geschäftsbereich Bioökonomie, Forschungszentrum Jülich GmbH, 52425 Jülich, Dr. Thomas Schwietring, Tel.: 02461/61-16 68; Dr. Dieter Konold, Tel.: 02461/61-88 52
Kontakt: t.schwietring@fz-juelich.de, d.konold@fz-juelich.de
Weitere Informationen: Ausschreibung