Serienflexible Technologien für elektrische Antriebe von Fahrzeugen

Wegen des steigenden Bedarfs an Elektromobilitätslösungen, der wachsenden Ansprüche an elektrische Antriebe sowie der damit einhergehenden Herausforderungen hinsichtlich der Reduzierung von Produktions- und Herstellkosten ergibt sich die Notwendigkeit einer umfassenden Weiterentwicklung und Optimierung der Funktion elektrischer Antriebe und entsprechender Produktionsprozesse. In diesem Zusammenhang sind Produktionstechnologien von hybriden und elektrischen Antrieben mit den Optimierungszielen Energieeffizienz, Zuverlässigkeit, Leichtbau, Produktionskosten, Recyclingfähigkeit sowie hohe Stückzahl- und Variantenflexibilität weiterzuentwickeln.

Entwicklungsbereiche:

  • Entwicklung großserienfähiger Wickel-, Schneid- und Paketiertechnologien und deren automatisierte Umsetzung für die Herstellung von Elektromotoren,
  • automatisierte Montage mechatronischer Komplettsysteme,
  • Ertüchtigung der Fertigungsschritte und neuer Aufbau- und Verbindungstechnologien für die Leistungselektronik in der automotiven Produktion,
  • großserienfähige Kontaktierungsverfahren,
  • fertigungsgerechte, automatisierbare Mess- und Prüftechnologien,
  • Stückzahl-flexible und wirtschaftliche Produktionsprozesse für neue elektrische Antriebe.

Gefördert werden risikoreiche und anwendungsorientierte industrielle Verbundprojekte, die ein arbeitsteiliges und interdisziplinäres Zusammenwirken von Unternehmen mit Forschungseinrichtungen erfordern. Die Vorhaben sollen dazu beitragen, Netzwerke für elektrische Antriebe aufzubauen.

Termin: 15.07.2011 (Projektskizzen mit der Angabe "Bekanntmachung - Elektrische Antriebe")

Adresse: Karlsruher Institut für Technologie, Projektträger Karlsruhe, Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT), Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Claudius Noll, Tel.: 0721/6 08-2 49 53

Kontakt: claudius.noll@kit.edu 

Weitere Informationen: Ausschreibung

Letzte Aktualisierung: 04.06.2011