Wie wird ein Drittmittelfonds eingerichtet?

Sobald das Forschungsprojekt durch den Mittelgeber bewilligt wird, kann ein Drittmittelfonds de facto eingerichtet werden:

  1. Bei persönlichen Zuwendungen senden Sie bitte den Antrag auf Einrichtung eines Verwahrkontos (zweifache Ausfertigung), das Formular Feststeller der sachlichen Richtigkeit (vierfache Ausfertigung), eine Kopie des Bewilligungsbescheides (zweifache Ausfertigung) und den Anzeigebogen für Drittmittelprojekte (zweifache Ausfertigung) an Ihre/n Ansprechpartner/in in der Drittmittelverwaltung.
  2. Bei FU-Zuwendungen wird der Zuwendungsbescheid vom Mittelgeber in der Regel über das Präsidialamt an die Drittmittelverwaltung geschickt. Sofern der Originalzuwendungsbescheid bei Ihnen als Projektleitung eingeht, leiten Sie diesen bitte zusammen mit dem Formular Feststeller der sachlichen Richtigkeit (vierfache Ausfertigung) sowie dem Anzeigebogen für Drittmittelprojekte (zweifache Ausfertigung), sofern nicht bereits mit dem Projektantrag eingereicht, an Ihre/n Ansprechpartner/in in der Drittmittelverwaltung weiter. In einigen Fällen muss die Annahme der Zuwendung zunächst durch die Unterschrift des Kanzlers rechtsverbindlich bestätigt werden (erschließt sich aus dem Schreiben) und anschließend an den Mittelgeber zurückgesendet werden. Die Projektleitung erhält in diesem Fall eine Kopie des Schreibens, das zweite Original verbleibt in der Projektakte.

Sollte Ihnen die für Ihr Projektkonto reservierte Nummer, auch als Drittmittelfondsnummer bezeichnet, nicht bereits kurz nach Anzeige des Forschungsvorhabens mitgeteilt worden sein, erhalten Sie sie spätestens nach der erfolgten Einrichtung des Fonds (Kopie des Einrichtungsformulars).

Seit dem 01.01.2004 vergebene Fondsnummern orientieren sich an folgender Struktur:

Position 1-2 3-4 5-6 7 8 9-10
Entsprechung Verwahr-/
Unterkonto
FB/ZI-Kennzahl Professoren-
kennzahl
Geldgeber-
kennzahl
Programm/
Förderart
fortlaufende
Zählung
innerhalb des
Mittelgebers
Beispiel 1 00 21 65 1 1 01
Beispiel 2 04 32 05 2 1 03