Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts

Mit fast 80.000 Ausleihen im Jahr ist die Bibliothek nach der Universitätsbibliothek die zweitgrößte Ausleihbibliothek der Freien Universität Berlin.

16.07.2012

Rund ein Million Bände beherbergt die Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts.
Rund ein Million Bände beherbergt die Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts. Bildquelle: Stefan Wolf Lucks

Die Sozialwissenschaftliche Bibliothek und Bibliothek des Osteuropa-Instituts ist 2008 aus der Zusammenlegung der Bibliotheken des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft, des Instituts für Ethnologie, des Instituts für Soziologie, des Instituts für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und des Osteuropa-Instituts entstanden. Sie ist damit die größte Fachbibliothek der Freien Universität Berlin mit drei Standorten.

In Dahlem, am U-Bahnhof Thielplatz, befinden sich die Ausleihe, die bibliographische Auskunft, die Gruppenarbeitsplätze, der Freihandbestand und die Offenen Magazine (Garystraße 55) sowie der Lesesaal mit den Semesterhandapparaten und dem Zeitschriftenlesesaal (Ihnestraße 21).

In der Lankwitzer Malteserstraße 74-100 ( Haus L, Zugang über das Universitätsarchiv) ist das Mikrofilmarchiv beheimatet.

Bibliotheksbestand

Die größte und älteste der hier zusammengefassten Bibliotheken, die Bibliothek des Otto-Suhr-Instituts, geht zurück auf die Bibliothek der 1920 gegründeten Hochschule für Politik und befindet sich seit 1962 in Dahlem.

Insgesamt besitzt die Bibliothek rund eine Million Bände und etwa 800 laufend gehaltene Zeitschriften aus allen Bereichen der Sozialwissenschaften sowie der Osteuropa-Forschung. Zudem beteiligt sich die Bibliothek am umfangreichen Angebot an elektronischen Medien und Datenbanken, das vom Bibliothekssystem der Freien Universität Berlin kooperativ bereitgestellt wird. Im Mikrofilmarchiv in Lankwitz können ältere in- und ausländische Zeitungen eingesehen werden; diese Sammlung umfasst mehr als 100.00 Mikroformen.

Ausstattung

Auf die beiden Standorte Garystraße 55 und Ihnestraße 21 verteilen sich 154 Arbeitsplätze sowie Geräte für die Katalog- und Internet-Recherche, Kopierer und Drucker. Im Jahr 2010 ist in der Garystraße 55 ein heller, geräumiger Benutzungsbereich geschaffen worden, der auch Gruppenarbeitsplätze bietet. Am Standort Lankwitz befinden sich Mikrofilmlesegeräte und -scanner.

Ausleihe

Mit fast 80.000 Ausleihen im Jahr ist die Bibliothek nach der Universitätsbibliothek die zweitgrößte Ausleihbibliothek der Freien Universität Berlin. Etwa die Hälfte des Bestandes ist frei zugänglich aufgestellt; die restlichen Bände können aus Magazinen und Außenmagazinen zur Ausleihe oder zur Benutzung im Lesesaal bestellt werden. Die Bestände stehen neben den Angehörigen der Freien Universität Berlin auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Für die Ausleihe ist ein Wohnsitz in Berlin oder Brandenburg erforderlich.

Weitere Informationen

Website der sozialwissenschaftlichen Bibliothek und des Osteuropa-Instituts