Institut für Japanologie

Adresse Hittorfstr. 18
14195 Berlin
Sekretariat Monika Boltz (Arbeitsbereich Blechinger-Talcott), Karin Klose (Arbeitsbereich Hijiya-Kirschnereit)
Telefon (030) 838-535 99 (Blechinger-Talcott) (030) 838-538 57 (Hijiya-Kirschnereit)
Fax (030) 838-453599 (Blechinger-Talcott) (030) 838-451346 (Hijiya-Kirschnereit)
E-Mail japanologie@geschkult.fu-berlin.de
Homepage

www.fu-berlin.de/japanologie

E-Mail: Monika Boltz; Karin Klose

Das Institut für Japanologie liegt idyllisch in der Hittorfstraße 18.
Das Institut für Japanologie liegt idyllisch in der Hittorfstraße 18. Quelle: Nils Tiemann

Kurzportrait

Das moderne Japan unter Berücksichtigung seiner historischen Entwicklung bildet den Gegenstand von Lehre, Studium und Forschung in der Japanologie der Freien Universität Berlin. Eine besondere Bedeutung kommt in der Lehre der Sprachausbildung zu.
In der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit ihrem Gegenstand beschäftigt sich die Japanologie mit den spezifischen Fragestellungen, Techniken, Methoden, Theorien sowie mit der Geschichte der Japanforschung.

Dabei werden einerseits Anleihen bei den regional nicht festgelegten Disziplinen gemacht, andererseits auch Fragestellungen, die sich aus der Beschäftigung mit dem modernen Japan ergeben, in die Diskussion dieser Fächer hineingetragen. Ziel des Studiums ist die Befähigung zur sprachlich und methodologisch fundierten Beschäftigung mit japanbezogenen Themen.

Letzte Aktualisierung: 05.09.2013