Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Zwischen Clustern und Innovationen

Carsten Dreher ist Direktor des Center for Cluster Development der Freien Universität. Zugleich wurde er auf die Professur für Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft berufen.

10.07.2009

Carsten Dreher ist Direktor des Center for Cluster Development der Freien Universität und zugleich Professor für Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft.
Carsten Dreher ist Direktor des Center for Cluster Development der Freien Universität und zugleich Professor für Innovationsmanagement am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit steht der Ausbau von fächerübergreifenden Forschungsvorhaben an der Freien Universität, sogenannten Clustern. Hier sieht Carsten Dreher seine Hauptaufgabe: „Ich will dazu beitragen, die Stärken der Freien Universität zu festigen“, sagt Carsten Dreher.

Er selbst kam am Ende seines Studiums über eine Lehrveranstaltung zur Innovationsforschung. Ein Thema, über das Dreher auch seine Diplomarbeit am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) schrieb: „Damit war es in inhaltlicher Sicht um mich geschehen“, erinnert sich der 47-Jährige heute. Seine Schwerpunkte als Wissenschaftler liegen in der strategischen Forschungsplanung und im Innovationsmanagement, weshalb ihn auch seine Aufgabe im Zentrum für Clusterentwicklung anziehe. „Für mich persönlich liegt der Reiz darin, dass ich mich durch die Fächervielfalt der Freien Universität mit einer Vielzahl unterschiedlicher Themenfelder auseinandersetzen kann“, berichtet Dreher.

Inspiration über Fachgrenzen hinweg

Das Center for Cluster Development ist Bestandteil des im Exzellenzwettbewerb des Bundes und der Länder erfolgreichen Zukunftskonzepts International Network University der Freien Universität. Es konzentriert sich auf Cluster, also auf fächerübergreifende Forschungsverbünde. Trotzdem bleibe die Forschung an den Fachbereichen Grundlage wissenschaftlicher Exzellenz, betont Dreher. „Nur mit den in den Instituten entwickelten und gepflegten Methoden kann es erfolgreiche Forschung in Clustern und eine Inspiration über Fachgrenzen hinweg geben. Mein Ziel ist es, gemeinsam mit den Wissenschaftlern an den Fachbereichen Forschungscluster aufzubauen, neue Forschungsprojekte zu ermöglichen und zusätzliche Drittmittel einzuwerben.“

Erfahrung mit fächer- und länderübergreifenden Projekten hat Carsten Dreher bereits. Er wirkte an zahlreichen interdisziplinären regional- und grenzüberschreitenden Projekten mit, an denen beispielsweise Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaftler, Sozial-, Natur- und Geisteswissenschaftler beteiligt waren. „Im Vorhaben ‚Manufacturing Visions‘, in dem es um langfristige Entwicklungsszenarien für das Produzieren in Europa ging, waren fast 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 31 Einrichtungen in 22 Ländern beteiligt“, erzählt Dreher.

Neue Herausforderungen im Innovationsmanagement

Vor seiner Tätigkeit als Direktor des Zentrums für Clusterentwicklung der Freien Universität war Carsten Dreher Professor für Innovationsforschung und Innovationsmanagement sowie Direktor am Internationalen Institut für Management der Universität Flensburg, außerdem Professor am Mads Clausen Institut für Produktinnovation der Syddansk Universitet im dänischen Sonderborg.