Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Von Park Slope bis Coney Island

Post aus New York! Luise Müller entdeckt den „Prenzlauer Berg“ der Stadt: den New Yorker Stadtteil Brooklyn

02.02.2016

Luise Müller entdeckt Brooklyn - New York Citys wohl bekanntesten Stadtteil.
Luise Müller entdeckt Brooklyn - New York Citys wohl bekanntesten Stadtteil. Bildquelle: Privat
Obwohl eine Bahn direkt von ihrer Haltestelle nach Coney Island fährt, hat Luise Müller den am südlichen Ende von Brooklyn gelgenen Vergnügungspark noch nie besucht.
Obwohl eine Bahn direkt von ihrer Haltestelle nach Coney Island fährt, hat Luise Müller den am südlichen Ende von Brooklyn gelgenen Vergnügungspark noch nie besucht. Bildquelle: Privat

Die Wahrscheinlichkeit, dass man als Student irgendwann mal nach Brooklyn kommt, selbst wenn man nicht dort wohnt, ist hoch — dort gibt es nämlich den einzigen IKEA in New York. Mein „neighbourhood“, also das Viertel in dem ich wohne, ist in der Nähe des riesigen Prospect Parks und heißt „Park Slope“. Bevor ich dort hinzog, wurde mir gesagt, dass Park Slope der Prenzlauer Berg New Yorks sei.

Nach vier Monaten kann ich bestätigen: das passt! Die hohe Dichte an Yoga-Studios, die vielen Familien mit kleinen Kindern, die alteingesessenen Bioläden und die schicken Cafés und Restaurants erinnern mich tatsächlich an den besagten Berliner Stadtbezirk.

Es ist so nett hier, dass sogar der Bürgermeister von New York, Bill de Blasio, hier wohnt. An Tagen, an denen ich nicht an der Uni sein muss, arbeite ich wie viele andere hier oft in einem der Cafés an meiner Dissertation.Während es in Park Slope eher gesittet zugeht, ist das nördlich gelegene Williamsburg das Ausgehviertel in Brooklyn.

Zugegeben geht es dort etwas hipper zu als in Park Slope — die Bewohner sind definitiv jünger und partyfreudiger. Aber neben den ganzen Bars, Clubs und Restaurants gibt es in Brooklyn auch Kulturelles zu erleben. Zwischen Williamsburg und Park Slope liegt zum Beispiel die Brooklyn Academy of Music, kurz BAM. Dort werde ich im Februar ein Klavierkonzert hören.

Eine weitere Institution ist Coney Island, gelegen am südlichen Ende von Brooklyn. Dieser Vergnügungspark am Meer ist den ganzen Sommer über geöffnet und bietet Achterbahnen, Shows und Fast-Food Stände. Legendär ist der Hot Dog Eating Contest, der jährlich in Nathan’s Restaurant stattfindet. Wer innerhalb von zehn Minuten die meisten Hot Dogs verputzt, gewinnt. Der derzeitige Rekord liegt bei 69, gegessen von Joey Chestnut am 4. Juli 2013. Obwohl eine Bahn direkt von meiner Haltestelle nach Coney Island fährt, war ich noch nicht da. Aber sobald der Winter vorbei ist, wird das nachgeholt.