Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Post aus ...

... acht Ländern und von vier Kontinenten. Heute startet eine campus.leben-Serie, in der neun Studierende, Doktoranden und Auszubildende regelmäßig aus dem Ausland berichten

Post aus ... aller Welt: Neun Studierende, Doktoranden und Auszubildende berichten in den nächsten Monaten in der neuen campus.leben-Rubrik von ihren Eindrücken und Erfahrungen im Ausland.
Post aus ... aller Welt: Neun Studierende, Doktoranden und Auszubildende berichten in den nächsten Monaten in der neuen campus.leben-Rubrik von ihren Eindrücken und Erfahrungen im Ausland. Bildquelle: campus.leben
Janna Einöder hat sich für ein Auslandssemester in Spitzbergen entschieden. Die norwegische Inselgruppe liegt im Nordatlantik und Arktischen Ozean. Hier sieht man sie auf Amsterdamøya, einer unbewohnten Insel im äußersten Nordwesten von Spitzbergen.
Janna Einöder hat sich für ein Auslandssemester in Spitzbergen entschieden. Die norwegische Inselgruppe liegt im Nordatlantik und Arktischen Ozean. Hier sieht man sie auf Amsterdamøya, einer unbewohnten Insel im äußersten Nordwesten von Spitzbergen. Bildquelle: Kathrin Driehaus
Louis Potthoff wird direkt aus Berkeley berichten, der berühmten Genie-Schmiede in Kalifornien, die zu den führenden Universitäten der USA und der Welt zählt. Was Louis Potthoff schon jetzt ziemlich beeindruckt ...
Louis Potthoff wird direkt aus Berkeley berichten, der berühmten Genie-Schmiede in Kalifornien, die zu den führenden Universitäten der USA und der Welt zählt. Was Louis Potthoff schon jetzt ziemlich beeindruckt ... Bildquelle: Privat
Noch ist Salome Bader in Berlin, doch schon bald wird sie Richtung Sonne reisen: Ende September beginnt das Semester in Omans Haupstadt Maskat. Dort wird sie Media Studies studieren.
Noch ist Salome Bader in Berlin, doch schon bald wird sie Richtung Sonne reisen: Ende September beginnt das Semester in Omans Haupstadt Maskat. Dort wird sie Media Studies studieren. Bildquelle: Privat
Robert Brundage ist zum Studium der geografischen Wissenschaften nach Kanada gegangen. Dort ist er auch auf der Suche nach seinen Wurzeln ...
Robert Brundage ist zum Studium der geografischen Wissenschaften nach Kanada gegangen. Dort ist er auch auf der Suche nach seinen Wurzeln ... Bildquelle: Privat
Nora Lessing ist unsere Asienkorrespondentin: Sie wird uns regelmäßig Post aus Taiwans Hauptstadt Taipeh schicken. Das Foto zeigt sie auf einem Elefanten durch den nepalesischen Dschungel reitend.
Nora Lessing ist unsere Asienkorrespondentin: Sie wird uns regelmäßig Post aus Taiwans Hauptstadt Taipeh schicken. Das Foto zeigt sie auf einem Elefanten durch den nepalesischen Dschungel reitend. Bildquelle: Privat
Luise Müller vor ihrer Haustür in Park Slope, Brooklyn. Sie wird an der Columbia University Seminare besuchen, an ihrer politiktheoretischen Dissertation arbeiten - und Manhattan erkunden!
Luise Müller vor ihrer Haustür in Park Slope, Brooklyn. Sie wird an der Columbia University Seminare besuchen, an ihrer politiktheoretischen Dissertation arbeiten - und Manhattan erkunden! Bildquelle: Fabian Stelzer
Der angehende Fachinformatiker Marlon Bachmann reist nach Mosambik: An einer Hochschule in der Hauptstadt Maputo wird er gemeinsam mit Kollegen ein Campus-Netz aufbauen.
Der angehende Fachinformatiker Marlon Bachmann reist nach Mosambik: An einer Hochschule in der Hauptstadt Maputo wird er gemeinsam mit Kollegen ein Campus-Netz aufbauen. Bildquelle: Anna Heitmann
Helena Winterhager promoviert derzeit in Oxford. Für campus.leben wird sie über die Rituale zu Studienbeginn, die Eigenheiten des College-Systems und die Besonderheiten einer der berühmtesten und ältesten britischen Universitäten berichten.
Helena Winterhager promoviert derzeit in Oxford. Für campus.leben wird sie über die Rituale zu Studienbeginn, die Eigenheiten des College-Systems und die Besonderheiten einer der berühmtesten und ältesten britischen Universitäten berichten. Bildquelle: Privat
Von Mexiko ist Estefanía González schon jetzt völlig begeistert und freut sich auf neue Eindrücke und Erfahrungen. Wie sehr sie das Land faszinieren würde, konnte sie noch nicht ahnen, als dieses Foto in einem Berliner Café aufgenommen wurde.
Von Mexiko ist Estefanía González schon jetzt völlig begeistert und freut sich auf neue Eindrücke und Erfahrungen. Wie sehr sie das Land faszinieren würde, konnte sie noch nicht ahnen, als dieses Foto in einem Berliner Café aufgenommen wurde. Bildquelle: Dobromir Zaprianov

Ganz gleich, ob es 500 Kilometer sind oder 5000 – der Schritt, eine Zeit lang während des Studiums oder der Ausbildung im Ausland zu leben, ist groß. Mehr als 1000 Studierende der Freien Universität wagen ihn jedes Jahr. Wir wollen wissen, wie es ihnen dort geht: Wie war ihr erster Tag an der Uni? Wie ist die Unterkunft, wie sind die Leute? Was vermissen sie, was begeistert oder erstaunt sie – und welche Eindrücke werden bleiben? Sechs Studierende, zwei Doktorandinnen und ein Auszubildender der Freien Universität werden für uns in den kommenden Monaten aus dem Ausland berichten und ihre „Post aus...“ direkt an campus.leben schicken. Heute stellen wir die neun Reisenden vor.

Janna Einöder, Longyearbyen (Spitzbergen, Norwegen)

Mein Name ist Janna, ich bin 22 Jahre alt und studiere im 4. Semester Biologie an der Freien Universität. Für meinen Auslandsaufenthalt habe ich mir wohl einen der außergewöhnlichsten Plätze ausgesucht: die Arktis! Hier in Longyearbyen, 78°N, werde ich ein Semester lang Arktische Biologie studieren. Einen Monat habe ich schon hinter mir, und ich kann nur eins sagen: Jeder Tag aufs Neue ist ein Abenteuer. Denn abseits von Großstadtluft und schier unendlichen Möglichkeiten lebt es sich hier mehr als anders … Es bleibt also spannend!


Louis Potthoff, Berkeley (Kalifornien, USA)

Ich heiße Louis, bin 21 Jahre alt und studiere Volkswirtschaftslehre im derzeit 5. Bachelor-Semester. Seit wenigen Wochen bin ich in Kalifornien, um dort an der University of California, Berkeley, für zwei Semester zu studieren und zu leben. Und wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich ordentliches Muffensausen. Wenn es so wird, wie alle sagen, finde ich mich dort zwischen lauter kleinen Genies wieder, die in ihrer Freizeit Olympiamedaillen sammeln und Wohltätigkeitsorganisationen aufbauen. Mal sehen, wie das so wird …


Salome Bader, Maskat (Oman)

Ich bin Salome, 21 Jahre alt und studiere im 4. Semester Sozial-und Kulturanthropologie und Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Im Wintersemester entfliehe ich Berlins Kälte in den sonnigen Oman – auch wenn mir die Hitze etwas Angst macht. Ich werde in der Hauptstadt Maskat Media Studies studieren. Was mich am Oman reizt? Die Kultur, die Landschaft, die Veränderung des Landes in den letzten Jahren. Und ich finde es spannend, in einem Land Medien zu studieren, in dem die Pressefreiheit eingeschränkt wird. Zu meiner Person: Ich spiele Theater, bin bei Amnesty und fit halte ich mich mit Inline Speedskating.


Robert Brundage, Edmonton (Kanada)

Mein Name ist Robert Brundage, ich bin 23 Jahre alt und studiere Geografische Wissenschaften im 5. Semester. Seit Ende Juli bin ich in Edmonton, der Hauptstadt der kanadischen Provinz Alberta, bis zum 18. Dezember werde ich an der University of Alberta studieren. Ich habe mich für Edmonton entschieden, weil mein Vater vor fast 30 Jahren von hier aus nach Berlin ausgewandert ist. Das Semester bietet mir geografisch-relevante Umwelt- und Rohstoff-Management-Kurse – und die Möglichkeit, den Kanadier in mir zu finden.


Nora Lessing, Taipeh (Taiwan)

Mein Lebensmotto? Unruhig bleiben! So hat es mich innerhalb der letzten zehn Jahre immer wieder für längere Zeit ins Ausland verschlagen – unter anderem nach Australien, Indien und Südafrika. Derzeit lebe und studiere ich in Taipeh, Taiwan, und freue mich über tolles Wetter, freundliche Menschen und kreative Variationen von stinkendem Tofu. Zuvor habe ich Wissenschaftsjournalismus in Dortmund und Literaturwissenschaft, Anthropologie und Religionswissenschaft in Berlin studiert. Ich bin 28 Jahre alt und taste mich gerade an einen Masterabschluss in Literaturwissenschaft heran.


Luise Müller, New York City (New York, USA)

Von Dahlem nach Manhattan: Ich bin Luise, 29, Promotionsstudentin an der Freien Universität, und werde für ein Jahr an der Columbia University Seminare besuchen und meine politiktheoretische Dissertation schreiben. Inhaltlich beschäftige ich mich mit der moralischen Rechtfertigung von Institutionen jenseits des Staates, aber lebensweltlich werde ich mich in den nächsten zwei Semestern um die besten iced coffees auf der Upper East Side, die günstigsten Tickets der Metropolitan Opera und die gemütlichsten Cocktailbars in Brooklyn kümmern.


Marlon Bachmann, Maputo (Mosambik)

Mein Name ist Marlon Bachmann, ich bin 18 Jahre alt und an der Freien Universität seit einem Jahr in der Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich für die Systemintegration. In knapp fünf Wochen fliege ich mit zwei Kollegen nach Afrika, nach Maputo, die Hauptstadt von Mosambik. Dort nehmen wir an dem Projekt „MoçamBIT 5“ teil. Unsere Aufgabe wird es sein, innerhalb von zwei Wochen an einer afrikanischen Hochschule ein Campus-Netz aufzubauen. Ich bin auf alles sehr gespannt: auf die Leute, das Essen, die Landschaft, auf alles, was ich erleben werde. Und ich freue mich über die Verantwortung, die uns mit dem Projekt übertragen wird.


Helena Winterhager, Oxford (Großbritannien)

Mein Name ist Helena Winterhager, ich bin 26 Jahre alt, an der Freien Universität studiere ich im Masterstudiengang Klassische Philologie. Parallel dazu habe ich gerade einen Master in Alter Geschichte an der Uni Oxford absolviert und werde dort im Oktober meine Promotion in Geschichte beginnen. Nach Oxford zu gehen, war seit Langem mein Ziel, denn kaum sonst in der Welt findet man ein derart pulsierendes, inspirierendes Studentenleben und akademisches Ambiente wie dort. Ich freue mich, in campus.leben darüber zu bloggen, weil es aus Oxford fantastisch viel zu berichten gibt, was sicher für manche Leser interessant sein wird.


Estefanía González, Mexiko Stadt (Mexiko)

„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“ – das hat auch Goethe schon gewusst. Ich heiße Estefanía González, bin 25 Jahre alt und verbringe das 3. Semester meines Masters in Lateinamerikanistik in Mexiko Stadt. Ich mag Wellenreiten, Live-Musik, im Großstadttrubel kleine Gassen zu entdecken, Ironie und Nachtisch. Was ich gar nicht mag: volle U-Bahnen und Zuspätkommer. Mexiko finde ich jetzt schon umwerfend: die Menschen und ihre Lebensfreude, die Farben und das unglaublich leckere Essen! Ich freue mich sehr auf die bevorstehenden Abenteuer hier!


Unsere neun „Post-aus“-Autoren werden in den kommenden Monaten regelmäßig von ihrer Auslandsstation berichten. Alle zwei Wochen geben sie Nachricht darüber, was ihnen in der Zwischenzeit widerfahren und aufgefallen ist. Am Mittwoch starten wir mit Janna Einöder, die sich mit ihrer Wahl für ein Studium in der Arktis in die gefährliche Nähe von Eisbären wagt.