Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Alles sieht so festlich aus…

Ab 17 Uhr lädt der „Uni Wanderclub Berlin“ am 19. Dezember zu einer Tour über die Weihnachtsmärkte vom Charlottenburger Schloss bis zum Roten Rathaus

19.12.2013

Berliner Weihnachtsmarkt im 19. Jahrhundert: Der Berliner Impressionist Franz Skarbina (1949 - 1910) malte 1892 dieses Aquarell.
Berliner Weihnachtsmarkt im 19. Jahrhundert: Der Berliner Impressionist Franz Skarbina (1949 - 1910) malte 1892 dieses Aquarell. Bildquelle: Wikipedia.com http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Franz_Skarbina_Weihnachtsmarkt_Berlin.jpg
Eine der Gipfelstürmerinnen des "Uni Wanderclub Berlin" ist Britta Wittchow. Die Studentin der Freien Universität ist gleichzeitig auch eine Organisatorin des Vereins.
Eine der Gipfelstürmerinnen des "Uni Wanderclub Berlin" ist Britta Wittchow. Die Studentin der Freien Universität ist gleichzeitig auch eine Organisatorin des Vereins. Bildquelle: Thomas Rostek

Die Trekkingschuhe sind fest geschnürt, und die regendichte Jacke sitzt: Seit Mitte Oktober gibt es den „Uni Wanderclub Berlin“, kurz UWB. Der Verein organisiert Touren quer durch die Region Berlin-Brandenburg, an denen alle Mitglieder von Berliner Hochschulen teilnehmen können. Auch Masterstudentin Britta Wittchow von der Freien Universität ist dabei. Heute macht sie mit bei der großen Wanderung über Berliner Weihnachtsmärkte.

Das nasskalte Dezemberwetter kann Britta Wittchows Wanderlust nicht trüben: Die 24-jährige Studentin trifft sich wenige Tage vor Weihnachten am Schloss Charlottenburg mit anderen Enthusiasten des „Uni Wanderclubs Berlin“. Die Gruppe will einen Streifzug über die schönsten Weihnachtsmärkte der Hauptstadt machen. „Gerade für Erstsemester und Erasmus-Studenten ist unser Angebot interessant, weil sie mit ihren Kommilitonen so gemeinsam die Stadt erkunden können“, sagt sie.

Start der Wanderung ist um 17 Uhr am Schloss Charlottenburg, den Abschluss macht der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus in Mitte.

„In England hat das Wandern bei Studierenden eine lange Tradition"

Britta Wittchow ist nicht nur Mitglied, sondern auch Organisatorin des noch jungen Vereins. Gegründet wurde der Wanderclub von Simon Kleinwächter, einem Studenten der Technischen Universität Berlin. Wittchow teilt mit ihm die Liebe zur Natur: „Die Idee, einen Wanderclub zu gründen, hatte Simon während seines Erasmus-Semesters in England. Dort war er Mitglied einer sogenannten Hill Walking Society. Das Wandern unter Studierenden hat dort eine lange Tradition.“

„Die Wege rund um Berlin müssen sich nicht vor den einschlägigen Wanderparadiesen verstecken“, sagt Britta Wittchow. Das flache Berliner Umland etwa sei ideal für Neulinge ohne Erfahrung und passende Ausstattung. „Bei Touren im Gebirge, die wir ab und an anbieten, sind allerdings geeignete Schule und eine gute Kondition die Voraussetzung, um mitzulaufen.“ Im Zwei-Wochen-Turnus bietet der Club Touren durch das Havelland an, in den Spreewald oder auf dem sogenannten 66-Seen-Wanderweg, der um Berlin herumführt. Außerdem seien Fahrten in den Nationalpark Harz, an die Müritz und in die Sächsische Schweiz geplant.

„Gewandert wird bei (fast) jedem Wetter"

Wer mitwandern will, muss kein festes Mitglied im UWB sein. Es genügt eine verbindliche Anmeldung auf der Website des Vereins. Mitglieder des Vereins zahlen zwei Euro pro Tour sowie jährlich zehn Euro, alle anderen fünf Euro. Mit den Einnahmen wollen die Organisatoren Fahrkarten für Bus und Bahn sowie Kartenmaterial finanzieren.

Gewandert wird bei fast jedem Wetter: „Wir vertragen schon etwas“, sagt Britta Wittchow. „Es geht ja nicht darum, sich bei strahlendem Sonnenschein die Gegend anzuschauen, sondern aus dem Alltag herauszukommen und gemeinsam die Natur zu genießen.“ Oder das vorweihnachtliche Berlin – wie heute bei der Wanderung von Charlottenburg nach Mitte.

Weitere Informationen

Weihnachtsmarktwanderung

Zeit und Start:

  • Donnerstag, 19. Dezember 2013, 17 bis 22 Uhr
  • Weihnachtsmarkt vor dem Charlottenburger Schloss, Treffpunkt an der großen Weihnachtspyramide

Von dort geht es weiter an Spree, Landwehrkanal und Zoo vorbei zum Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Treffpunkt dort ist um 18.30 Uhr am Eingang zum modernen Teil der Gedächtniskirche. Danach geht es am Elefantentor des Zoos vorbei durch den Tiergarten, an der Philharmonie vorbei über den Walk of Fame-Berlin zum Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz.Treffpunkt ist um 20.00 Uhr an der Rodelbahn auf dem Potsdamer Platz. Anschließend führt der Weg am Brandenburger Tor vorbei, über die beleuchteten "Linden" bis zum Historischen Weihnachtsmarkt am Opernpalais. Treffpunkt ist hier um 20.45 Uhr am kleinen Riesenrad. Den Abschluss macht der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus.Treffpunkt hier um 21.30 Uhr an der Eisbahn. Die Wanderung endet offiziell um 22.00 Uhr, wenn der Weihnachtsmarkt schließt.

.